Fack ju Göhte 2 (2015)

"Wo sagst du, dass der nächste McDonald's ist?"

Ex-Knacki Zeki Müller (Elyas M'Barek) spielt weiterhin den Lehrer an der Goethe-Gesamtschule. Bald soll aber damit Schluss sein. Ein Teil einer früheren Beute, ein Säckchen Diamanten, ist aufgetaucht, mit dem sich Zeki seine eigene Bar finanzieren möchte. Doch dummerweise versteckt Zeki das Diebesgut in einem Plüschtier, welches von seiner Freundin Lili Schnabelstedt (Karoline Herfurth) in einen Spendencontainer nach Thailand gepackt wird.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: Deutschland 2015
Genre: Komödie
Laufzeit: 116 Minuten

Kinostart: 10.09.2015
Verleih: Pathé Films

Regie: Bora Dagtekin
Drehbuch: Bora Dagtekin
Musik: Beckmann

Darsteller: Elyas M'Barek, Karoline Herfurth, Jana Pallaske, Katja Riemann, Volker Bruch, Jella Haase, Alwara Höfels, Max von der Groeben, Uschi Glas, Anna Lena Klenke, Christoph Schechinger, Zsa Zsa Inci Bürkle, Gizem Emre, Daniela Ebeling, Michael Maertens, Farid Bang, Lucas Reiber, Aram Arami, K.M. Lo, Johannes Nussbaum

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

Die Story ist leider etwas gar over the top, z.B. die Waisen gang und dieser Story sidestrang. Ansonsten gibt's n paar geile Lacher mich Chantal und co. Leider Flacht das ganze ab der Mitte etwas ab. Kommt nicht an Teil 1 heran. kann man aber trotzdem gucken, wenn einem der erste Teil gefallen hat...

Mir hat Fack Ju Göhte 2 nicht sonderlich gut gefallen. Ich mochte den ersten Teil gut, der zweite leidet aber an ganz vielen Sequel-Krankheiten. Man merke: Mehr ist nicht gleich besser.
Die Story wirkte sehr unfokussiert, da noch einen Nebenstrang und da noch einen und ach da auch noch gleich einen. Alle diese waren aber sowas von egal, vor allem die mit den obdachlosen Kindern war komplett sinnfrei und an den Haaren herbeigezogen. Hätte man die Rivalität der beiden Schulen in den Vordergrund gerückt, was am Anfang des Films ja aufgesetzt wurde, hätte man diesen Strang weglassen können. Und wenn sie mal etwas erzählen wollten, schienen sie nicht zu wissen wie. Und hey, MONTAGE-TIME! Coole Chart-Musik mit ein paar lustigen Bildern sind nach dem dritten Mal innerhalb von 15 Minuten einfach nicht mehr so spannend. Der Film folgte auch ungefähr jedem Klischee, das die Welt der Derhbücher so kennt. Das war aber zu erwarten, da der erste Film in diesem Belangen nicht besser war.
Einige der Gags sind hingegen ganz lustig und Elyas M'Barek macht sich gut als Assi-Lehrer. Jedoch ist dieser freche Witz mit dem Assi-Dasein nach dem ersten Film irgendwie auch nicht mehr so frisch. Dafür gefielen mir die lebendigen Farben und generell war der Film rein visuell schwer in Ordnung.

Unter dem Strich IMO leider nur eine Durchschnittskomödie, die von mehr Fokus und einem generell besseren Drehbuch profitiert hätte. Schade, eigentlich...

Katja Riemann weiss wie die Direktorin Gudrun Gerster die Story von "Fack Ju Göhte 2" ins Rollen bringt: Im OutNow.CH-Interview.

Karoline Herfurth erzählt im OutNow.CH-Interview von der Fack-Ju-WhatsApp-Gruppe.

» Filmkritik: Von Arschgeigen und Mumus