Extraction (2015/II)

Extraction (2015/II)

Operation Condor

Filmkritik: Die Suche nach Bruce

Da liegt die Karriere begraben
Da liegt die Karriere begraben © KSM

Leonard Turner (Bruce Willis) ist ein ehemaliger CIA-Agent, der nun im Ruhestand ist. Als er aber von bösen Buben entführt wird, will sein Sohn Harry (Kellan Lutz) die grosse Rettungsaktion anführen. Doch dafür ist der Jungspund schlichtweg zu unerfahren und, offensichtlich, gefühlsmässig zu nah am Opfer, als dass er rationale Entscheidungen treffen könnte. So muss Harry auf eigene Faust zur Rettung ausrücken und holt sich dafür Unterstützung bei seiner ehemaligen Flamme Victoria (Gina Carano), die ihm in Kampf und Taktik keineswegs hinterherhinkt.

Ich kanns im Fall noch!
Ich kanns im Fall noch! © KSM

Doch hinter der Entführung von Vater Leonard steckt noch mehr. Gleichzeitig erwarten die Bundesagenten eine Software namens "Condor", mit der das Hacken von allerlei Computern weltweit kein Problem mehr sein soll. Diesem Köfferchen sind natürlich auch die Bad Guys auf der Spur, und so entwickelt sich für Harry Turner bald ein Wettrennen gegen die Zeit. Welchem Fall soll er jetzt Priorität geben? Der Entdeckung und Sicherstellung des Computerprogramms oder doch der Rettung seines Vaters? Oder gibt es da eine Verbindung dieser beiden Fälle?

Extraction ist ein gänzlich unspektakulärer Film, der niemanden so richtig vom Stuhl haut. Die Actionsequenzen sind okay und die Darsteller dürfen sich durch die Kulissen prügeln. Inhaltlich aber erscheint Extraction leer und abgelutscht wie einer dieser alten Achtziger- und Neunziger-Actionfilme, die inzwischen im Nachtprogramm im TV zu sehen sind.

Einst war Bruce Willis ein Megastar in Hollywood. Filme wie Die Hard oder Armageddon machten ihn zum Kassenmagneten und zum Überflieger vergangener Jahre. Leider ist von diesem einstigen Glanz aktuell nicht mehr viel übrig geblieben. Inzwischen häufen sich die kurzen Auftritte in kleineren Produktionen, die danach voller Stolz den Namen "Bruce Willis" aufs Cover drucken, auch wenn der Mann nur ganz kurz auftaucht. Der neueste dieser Fälle heisst Extraction. Der Film liess Bruce Willis wohl nur ein paar Tage (wenn überhaupt) am Set erscheinen und dann trotzdem einen schönen Batzen Geld abräumen.

Die Story von Extraction unterscheidet sich nicht gross von Genrekollegen, deren Lebensdauer beschränkt ist und meist direkt fürs Heimkino produziert werden. Ein junger Cop muss, natürlich gegen die Regeln der Vorgesetzten, einen Fall übernehmen und kriegt die Möglichkeit, dann alles und jeden kurz und klein zu schlagen und zu -ballern. Diesen Part übernimmt hier Kellan Lutz, der in The Legend of Hercules die Titelrolle spielte und uns in The Expendables 3 so sehr auf die Nerven ging. Dass er damals in der Twilight-Reihe seinen ersten Hit landen konnte, spricht ebenfalls nicht unbedingt für seine Bestimmung als Actionheld.

Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Gina Carano (Deadpool) darf ebenfalls mächtig austeilen und verzieht dabei keine Miene. Sie könnte allerdings als eine der "neuen und starken" Frauen Hollywoods sicherlich noch von sich reden machen.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website

Trailer Englisch, 02:04