Dope (2015)

Malcolm ist Afroamerikaner, Schüler, Sohn einer alleinerziehender Mutter - und ein Geek. Eine Kombination, die von seinern Gangster-Mitschülern nicht so ganz akzeptiert wird, weshalb Malcolm ihnen aus dem Weg geht. Doch als er auf die Party eines Drogendealers eingeladen wird, ist der Friede vorbei.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
115 Minuten
Produktion
2015
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:25

Gangsters vs. Nerds

Unterhaltsame Teeniekomödie, in der es drei afroamerikanische Geeks mit einer Drogengang zu tun bekommen. Frisch, frech und spassig, aber storymässig nicht ganz sattelfest.

Wird Keanu Reeves für Netflix zum Superhelden?

Netflix

"Dope"-Regisseur Rick Famuyiwa arbeitet für Netflix gerade an einem Superheldenfilm. Die Hauptrolle in diesem Film soll nach den Wünschen des Streaming-Giganten Keanu Reeves übernehmen.

Comedy-Duo dreht "Flash: Flashpoint"

John Francis Daley and Jonathan Goldstein werden den "Flash"-Solofilm für das DCEU inszenieren. Die beiden machten sich einen Namen mit dem Schreiben von Comedy-Drehbüchern.

DC-Comicverfilmungen: Was läuft jetzt genau mit Batman und Co.?

2013 wurde mit "Man of Steel" die DC-Superheldenreihe gestartet. Doch dieses Vorhaben wurde in den letzten Monaten immer chaotischer. Wir sagen euch, was bei den jeweiligen Projekten der Stand ist.

"The Flash"-Film hat keinen Regisseur mehr

Auch nach Batman v Superman und Suicide Squad sieht die Warner Bros./DC-Welt immer noch nicht rosig aus. Neustes Beispiel: Der Film um den superschnellen Flash verliert Regisseur Rick Famuyiwa.

Dinos vs. Pixar

An den US-Kinokassen fand dieses Weekend ein interessantes Duell statt. Die Dinosaurier aus der "Jurassic World" mussten gegen die herzigen Stimmchen aus Pixars "Inside Out" ins Rennen.