Child 44 (2015)

Child 44 (2015)

Kind 44

Die Sowjetunion in den Fünfzigern: Als sich der staatstreue Geheimpolizist Leo weigert, seine Frau Raisa zu denunzieren, wird er von Moskau in die Provinz strafversetzt. Dort gerät er einem Kindermörder auf die Spur und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Doch damit macht er sich keine Freunde.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
137 Minuten
Produktion
, , , 2015
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:06

Alle Trailer und Videos ansehen

Nichts geschah am hellichten Tag

Tom Hardy, Noomi Rapace, Gary Oldman und Vincent Cassel versuchen sich als Russen. Leider ist der stylishe Sowjetunion-Krimi zu sehr auf Hochglanz getrimmt und verliert sich in Subplots.

Neu auf Netflix: Diese Filme und Serien gibt es im Mai 2020

What's on Netflix

Neuer Monat, neues Material beim Streaming-Giganten. Netflix stellt im Mai wieder viele Filme und Serien bereit. Darunter ist auch ein Film, für den eigentlich ein Kinostart geplant war.

Der doppelte Hardy: Erster Trailer zu "Legend" mit Tom Hardy

Updated!

Bald ist Tom Hardy in "Mad Max: Fury Road" zu sehen. Etwas später in diesem Jahr übernimmt er in Brian Helgelands "Legend" gleich eine Doppelrolle. Der erste Trailer dazu wurde heute veröffentlicht.

Erster Trailer zum Kriegsthriller "Child 44" mit Tom Hardy und Gary Oldman

Updated!

Im neusten Film von Regisseur Daniel Espinosa ("Safe House") jagt der Star aus "The Dark Knight Rises" zusammen mit Noomi Rapace ("The Girl with the Dragon Tattoo") einen Kindsentführer.

Kommentare Total: 3

()=()

Eher enttäuschend. Der Film hatte wirklich gute Voraussetzungen. Der Cast kann sich sehen lassen, die Atmosphäre ist sehr dicht und die eigentliche Story spannend. Aber ab ca. einer Stunde verliert der Film an Fahrt. Es werden zu viele verschiedene Handlungssträngen erzählt und der eigentliche Hauptplot mit dem Serienkiller gerät in den Hintergrund. Dieser wird zusätzlich noch recht billig aufgelöst.

Mehr als drei Sterne gibt es nicht!

Zeron

Heute in einer Gratis Preview gesehen und leider für langweilig befunden.
Ich habe das Buch nicht gelesen denke/hoffe aber mal das es spannender war.
Hat sich als Drehbuch für alle Beteiligten bestimmt total spannend und intensiv angehört.
Leider hat man den falschen Regisseur mit Job beauftragt.

Die schauspielerische Darstellung war Durchschnitt bis teilweise leicht angestrengt.
Die wenigen Action Sequenzen leider durch Close Ups und permanente Wackelkamera vollkommen unbrauchbar. Wofür gibt es eigentlich Steady Cams?
Richtige Spannung ist nie aufgekommen.Man konnte allerdings vereinzelt die allgegenwärtige Angst der Menschen im herrschenden politischen System verspüren.

Der eigentlich Fall des Serienkillers war irgendwie nur Nebensache und wurde nur unzureichend beleuchtet.Die Entwicklung zur Aufspürung des Täters ging nachher auch viel zu schnell von statten und war auch nicht besonders glaubhaft.

Kann man So. Abends im Free TV gucken wenn der Tatort nicht von Interesse sein sollte.
Zu mehr reicht es leider nicht.

ebe

Filmkritik: Nichts geschah am hellichten Tag

Kommentar schreiben