45 Years (2015)

45 Years (2015)

  1. ,
  2. 95 Minuten

Filmkritik: Eheprobe im hohen Alter

Ach, wär ich gern wieder jung und knackig...
Ach, wär ich gern wieder jung und knackig... © filmcoopi

Wie versteinert blickt Geoff (Tom Courtenay) auf den Brief in seinen Händen und stottert: "Sie haben sie gefunden..." Seine Frau Kate (Charlotte Rampling) hat ganz anderes im Kopf: Nur noch eine Woche dauert es bis zum 45-jährigen Jubiläum ihrer Ehe, und sie steckt mitten in den Vorbereitungen für das anstehende grosse Fest. Doch Geoff fühlt sich plötzlich in die Vergangenheit zurückversetzt. 50 Jahre ist es her, seit seine damalige Freundin Katya in den Schweizer Alpen tödlich verunfallte. Erst jetzt wurde ihr Leichnam gefunden - eingefroren im Eis.

Geoff überlegt sich, in die Schweiz zu reisen, um ihren Körper zu identifizieren. Auch Kate ist geschockt, aber sie kann Geoffs Absicht nicht ganz nachvollziehen. Während Kate mit den Vorbereitungen wie gehabt fortfährt, schwelgt Geoff immer tiefer in seinen Erinnerungen. Langsam stauen sich bei Kate Gefühle der Eifersucht auf, welche sie jedoch zu unterdrücken versucht. Gerät ihre Ehe nach 45 Jahren tatsächlich ins Schwanken?

45 Years ist ein hochemotionales, bewegendes Drama um ein langjährig verheiratetes Paar, dessen Beziehung plötzlich auf eine harte Probe gestellt wird - und dies ausgerechnet eine Woche vor dem 45-jährigen Ehejubiläum. Charlotte Rampling und Tom Courtenay harmonieren toll, und erstere macht einen bemerkenswerten Wandel durch im Verlaufe des Films. Regisseur Andrew Haigh gliedert seine Erzählung sehr bedacht, lässt guten Humor einfliessen und behandelt typische Probleme des hohen Alters. Prädikat sehenswert - auch für jüngere Semester!

Schützt eine 45 Jahre lange Ehe vor dem Zerfall einer Beziehung? Kann ein Mensch von seiner Vergangenheit eingeholt werden und dafür sein Leben in der Gegenwart aufs Spiel setzen? Äusserst spannende Fragen, mit welchen sich der britische Regisseur Andrew Haigh (Weekend, Greek Pete) in 45 Years auseinandersetzt. Und er macht dies auf sehr bedachte Weise.

Haighs Film gliedert sich in sieben Kapitel. Eine Woche dauert es bis zum anstehenden Hochzeitsjubiläum der Protagonisten, und jedem Tag wird ein eigener Abschnitt gewidmet. Aus dramaturgischer Sicht ist das sehr schlau, denn die wachsende Unsicherheit wird so von Tag zu Tag deutlich spürbarer. Während Geoff immer tiefer fällt und sich mehr und mehr mit seiner Liebe aus vergangenen Tagen beschäftigt, gerät auch Kate zunehmend in Zweifel. In diesem Zusammenhang leistet Charlotte Rampling vorzügliche Arbeit. Von Tag zu Tag wird ihre Miene ernster. Zu Beginn des Films noch strahlend vor Freude über den anstehenden wichtigen Tag, ist ihr Gesicht im Schlussteil gezeichnet von der unangenehmen Situation. Für Kate drängt sich die Frage auf, ob sie ein Leben lang nur die zweite Geige gespielt hat, und dieses herzzerreissende Gefühl bringt Rampling stark zum Ausdruck.

Trotz der grundsätzlich sehr tragischen Geschichte des Films hält Haigh die Laune des Zuschauers aufrecht mit einer guten Prise britischen Humors. Zudem behandelt er typische Probleme des höheren Alters - zum Beispiel die körperliche Einschränkung, welche nicht mehr alles zulässt, was der Verstand will. Dies wird sehr schön dargestellt in einer Tanzszene des älteren Paars mit dem anschliessenden Versuch einer sexuellen Annäherung.

45 Years erzählt seine Geschichte auf sehr ruhige Weise, was sich nicht nur in der Handlung, sondern auch in den Bildern zeigt. Ohne viel Bewegung und Schnitte registriert die Kamera die Gespräche zwischen Kate und Geoff oder Kates Spaziergänge mit dem Hund in der weiten, grünen Landschaft. Wer erwartet, dass die Situation irgendwann komplett eskaliert, wird enttäuscht. Trotzdem erreicht der Film einen intensiven Höhepunkt und lässt die Geschichte gut ausklingen.

Gianluca Izzo [gli]

Gianluca ist seit 2013 als Freelancer für OutNow tätig. Er liebt es, verborgene Perlen an Filmfestivals zu entdecken, insbesondere in Venedig. Neben seinem Faible für italienische und skandinavische Filme bewundert er die Werke von Scorsese, Lynch, Villeneuve und Chazelle sowie die Bond-Klassiker.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. facebook
  4. Instagram

Trailer Englisch, mit deutschen und französischen Untertitel, 02:05