Walking on Sunshine (2014)

Walking on Sunshine (2014)

Oder: Von "Girls who wanna have fun" und "Wild Boys"

Bride Wars

Bride Wars

An der Küste Apuliens verlieben sich Maddie (Annabel Scholey) und Raf (Giulio Berruti) Hals über Kopf ineinander und beschliessen schon nach fünf gemeinsamen Wochen einander zu heiraten. Zur Zeremonie wird auch Maddies Schwester Taylor (Hannah Arterton) eingeflogen, die gerade ihre Prüfungen abgeschlossen hat und jetzt etwas Entspannung nötig hat. Was bei der Ankunft noch niemand weiss: Taylor hatte mal einen Ferienflirt mit dem künftigen Ehemann ihrer Schwester. Als sie Raf wiedersieht, beschliessen die beiden die Sache für sich zu behalten. Selbstverständlich geht dies nicht lange gut.


Film-Rating

Sind wir ehrlich: Es ist völlig egal, was wir hier schreiben. Die Entscheidung, ob man sich Walking on Sunshine anschaut oder nicht, wird nach dem Trailer gefällt, der den Film perfekt wiedergibt: gespielte gute Laune garniert mit Popsongs inklusive Bollywood-mässigen Tanzeinlagen. Die Story ist von Anfang bis Schluss vorhersehbar und wird in einigen Momenten unglaubwürdig verbogen, damit noch ein weiterer 80s-Song eingebaut werden kann. Wer Mamma Mia hammermässig fand, kommt hier auf seine Kosten. Wer das ABBA-Musical nur "ok" fand, wird mit dieser mässigen britischen Kopie kaum glücklich.


OutNow.CH:

Bewertung: 3.0

 

03.09.2014 / crs

Community:

Bewertung: 3.2 (3 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar