Viktoria: A Tale of Grace and Greed (2014)

Viktoria: A Tale of Grace and Greed (2014)

Oder: Freier in der Schweiz

Money, Money, Money

Money, Money, Money

Die junge hübsche Ungarin Viktoria (Franciska Farkas) lebt zusammen mit ihrer Familie in Budapest, wo sie täglich für wenig Geld Früchte und Gemüse am Bahnhof verkauft. Ihr Leben macht sie fertig und sie träumt vom grossen Geld. Als sie mitbekommt, dass ihre Freundinnen in der Schweiz ihren Lebensunterhalt mit Leichtigkeit aufbesserten, wagt sie den Schritt und verlässt ihre Heimat in Richtung Zürich. Doch der Job auf dem Zürcher Strassenstrich ist um einiges ungemütlicher, als sich das Viktoria vorgestellt hat.


Film-Rating

Der Churer Men Lareida (Jo Siffert: Live Fast - Die Young) nimmt mit Viktoria: A Tale of Grace and Greed den Zürcher Strassenstrich unter die Lupe. Beinahe schon dokumentarisch inszenierte der Regisseur ein interessantes Drama über eine Frau, für die der Traum vom schnellen Geld in einem Albtraum endet. Leider macht sich Lareida mit seinen Schablonenfiguren wie den Zuhältern oder dem Schweizer Beamten keine Gefallen. Doch auch wenn viele Figuren auf ihre typischen Merkmale reduziert wurden und die Story am Ende ziemlich abrupt endet, kann Viktoria mit einer alltäglichen und durchaus bewegenden Geschichte punkten.


OutNow.CH:

Bewertung: 3.5

 

19.04.2015 / yan

Community:

Bewertung: 3.3 (2 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar