El tiempo nublado (2014)

El tiempo nublado (2014)

  1. ,
  2. 92 Minuten

Filmkritik: Alles über meine Mutter

Me and Mum
Me and Mum © cineworx

Die Filmemacherin Arami hat ihre Heimat Paraguay verlassen, um in der Schweiz ihrer Leidenschaft nachzugehen. Doch als sich in ihrer Heimat der Zustand ihrer an Epilepsie und Parkinson leidenden Mutter immer mehr verschlechtert, muss sie sich zwischen ihrem Traum und ihrer Mutter entscheiden.

Einen persönlichen Film hat Arami Ullon hier gedreht. Einer, der laut Presseheft auch auf die Schwachstellen des Gesunheitswesens von Paraguay hinweisen will. Schönes Vorhaben, von dem man aber nicht viel im fertigen Film sieht. Der Fokus liegt auf der Tochter-Mutter-Beziehung, doch wirklich berührend wird es erst nach gut einer Stunde, wenn Geständnisse gemacht werden. Zuvor ist dies gefilmtes Leben und eine Spur zu persönlich, sodass das Werk dann vor allem für die Regisseurin selbst ist. Mehr Erklärungen zur Situation in Paraguay hätten das Ganze um einiges interessanter gemacht.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd

Trailer Originalversion, mit deutschen Untertitel, 01:49