The Theory of Everything (2014)

Die Entdeckung der Unendlichkeit

"Na, zumindest etwas scheint da noch zu funktionieren!"

Die Cambridge-Universität in den Sechzigerjahren: Der blitzgescheite Student Stephen Hawking (Eddie Redmayne) verblüfft mit seinen Theorien über theoretische Physik auch seine Professoren. Als er auf einer Party die reizende Jane Wilde (Felicity Jones) kennenlernt, verliebt er sich sogleich in sie - und sie sich in ihn. Sie verbringen eine schöne Zeit miteinander - bis Stephens Arzt eine schicksalsschwere Diagnose stellt: Stephen leidet an Amyotropher Lateralsklerose (ALS), einer Krankheit, die sein Nervensystem angreift und mit fortlaufender Zeit lahmlegt. Sein Arzt gibt ihm noch knapp zwei Jahre.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Die Entdeckung der Unendlichkeit
Französischer Titel: Une merveilleuse histoire du temps

Drehort: Grossbritannien 2014
Genres: Biografie, Drama, Romanze
Laufzeit: 123 Minuten

Kinostart: 25.12.2014
Verleih: Universal Pictures Schweiz

Regie: James Marsh
Drehbuch: Anthony McCarten, Jane Hawking (Buch "Travelling to Infinity: My Life with Stephen")
Musik: Jóhann Jóhannsson

Darsteller: Eddie Redmayne, Felicity Jones, Tom Prior, Sophie Perry, Finlay Wright-Stephens, Harry Lloyd, Alice Orr-Ewing, David Thewlis, Thomas Morrison, Michael Marcus, Gruffudd Glyn, Paul Longley, Emily Watson, Guy Oliver-Watts, Simon McBurney, Lucy Chappell, Charlotte Hope, Abigail Cruttenden, Nicholas Gerard-Martin, Brett Brown

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Guter Film GONE GIRL INTERSTELLAR Waren besser für mich!!!! Tolle Story tragische Geschichte!!! Gut gespielt!!!!!!

» Filmkritik: Das Genie mit der Roboterstimme