Star Wars Rebels - Season 1 (2014)

Star Wars Rebels - Season 1 (2014 / Serie)

Ein Strassenjunge namens Ezra macht die Bekanntschaft einer kleinen Gruppe Rebellen, die versucht, dem Imperium und der bösen Seite in die Quere zu kommen. Dabei bemerkt man bald, dass die Jedi-Macht im Junior besonders stark ist und der Kleine nun auszubilden ist. Das übernimmt ein echter Meister.

Regie
, , , ,
Darsteller
, , , , , ,
Genre
, , , ,
Laufzeit
30 Minuten
Produktion
2014
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Möge die animierte Macht mit euch sein!

Ein Strassenjunge namens Ezra macht die Bekanntschaft einer kleinen Gruppe Rebellen, die versucht, dem Imperium und der bösen Seite in die Quere zu kommen. Dabei bemerkt man bald, dass die Jedi-Macht im Junior besonders stark ist und der Kleine nun auszubilden ist. Das übernimmt ein echter Meister.

Kommentare Total: 2

db

Nachdem Clone Wars eingestampft wurde, soll nun Star Wars Rebels die Brücke zwischen Episode 3 und 4 schlagen. Grundsätzlich erinnert das ganze an FireFly wo sich ene bunt zusammen gewürfelte Crew auf irgendeiner nicht genauer definierten Mission durch die Galaxie schlägt.

Grundsätzlich ist Season 1 eine typische erste Staffel. Viele stand-alone Episoden, keine grössere Handlungsbögen und viel Zeit die neuen Charaktere kennen zu lernen. Viele Charaktere bleiben dabei aber erstaunlich flach, denn ausser einigen Schlüsselinformationen erfährt man kaum etwas über die Crew. Zudem wurde die Handlung vieler Episoden schonmal und mit deutlich mehr Complexität in Clone Wars durchgekaut, was der Déjà Vue Faktor sehr hoch hält. Besonders im Bereich des Jedi Trainings haben sie in Rebels enorm vieles vereinfacht und zusammen gestrichen, denn zum Teil haben sie in Clone Wars ganze Episoden mit einzelnen Schritten der Ausbildung verbracht, während in Rebels vieles äusserst einfach und simpel erscheint.

Technisch gesehen ist Star Wars Rebels solide. Animationen wirken flüssig aber im Bereich Detailarbeit und Präsentation sind sie weit hinter den letzten Staffeln von Clone Wars zurück. Vieles wirkt steril, die Kulissen wirken detailarm und zu fest vereinfacht, was das ganze eher zu einer Pflichtübung als einer Kür verkommen lässt. Irgendwan hat man die verschiedenen Orte wirklich gesehen und für einen Serien Neustart, bieten sie erstaunlich wenig fürs Auge, das man wirklich neu entdecken will.

Fazit: Season 1 ist eine solide und überraschungslose erste Staffel, welche kaum mehr macht, als die neue Crew zu etablieren. Einen grösseren Handlungsbogen gibt es nicht und die einzelnen Episoden wurden grösstenteils schon deutlich besser in Clone Wars durchgekaut. Von dem her, ist es nach dem sehr guten Abschluss von Clone Wars mehr ein deuticher Schritt zurück als eine weiterentwicklung.

muri

Serien-Review: Möge die animierte Macht mit euch sein!

Kommentar schreiben