See No Evil 2 (2014)

See No Evil 2 (2014)

  1. 90 Minuten

Filmkritik: Killer mit Durchblick

Parat fürs Metzgen!
Parat fürs Metzgen! © Studio / Produzent

Im lokalen Leichenschauhaus werden neue Körper eingeliefert. Eben noch wurde in den Nachrichten über die entsetzlichen und brutalen Morde an einer Gruppe Jugendlicher berichtet, nun liegen sie vor Holden (Michael Ecklund) und Amy (Danielle Harris). Letztere wollte eigentlich ihren Geburtstag feiern, bleibt aber zur Unterstützung im Haus und holt sich Kollegen dazu, um wenigstens ein bisschen Party zu machen. Zwei ihrer Freunde vergnügen sich dann prompt im Raum, in dem auch der Mörder der eingelieferten Jugendlichen, Jacob Goodnight (Glen "Kane" Jacobs), liegt, und so staunen sie nicht schlecht, als der Riese plötzlich quicklebendig vor ihnen steht.

Booh!
Booh! © Studio / Produzent

Der Psycho Goodnight, inzwischen nur noch mit einem Auge versehen, beginnt nun, die Partygesellschaft Stück um Stück auseinanderzunehmen. Immer auf der Suche nach frischen Augäpfeln, schlachtet er sich durchs Haus, während die hilflosen Opfer schreiend um ihr Leben rennen. Aber gibt es überhaupt ein Entkommen vor diesem Riesen mit Kette und Schneidinstrument? Der Kerl, so gross und muskulös er auch ist, scheint nicht nur unverwundbar, sondern auch seinen Opfern immer einen Schritt voraus zu sein...

Ob See No Evil 2 nötig ist und ob er tatsächlich (wie an einigen Orten verlautet wurde) besser als das Original ist, dürfte Geschmacksache sein. Fakt ist aber, dass See No Evil 2 mit seiner Schwere und Düsterheit sicherlich punkten kann und dass Hauptdarsteller Jacobs durchaus das Potenzial hat, diese Figur noch in ein paar weiteren Filmen zu mimen.

2006 veröffentlichten die WWE-Studios einen Horrorfilm mit einem ihrer Wrestler in der Hauptrolle. Glen "Kane" Jacobs machte dabei in See No Evil eine so überzeugende Falle, dass man prompt schon acht Jahre später das Sequel produzierte. Einmal mehr dürfen wir uns über einen stillen Killer freuen, der à la Halloween einfach nicht klein zu kriegen ist. See No Evil 2 bietet dabei solide Gruselkost und fährt mitunter auch die etwas härtere Schiene.

Neben "Kane", der einmal mehr vor allem physisch beeindruckend agiert und sich durch Grösse und Breite auszeichnet, steht vor allem Danielle Harris im Mittelpunkt. Die Screamqueen aus Hatchet 2 und Halloween II macht auch hier ihrem Übernamen alle Ehre und schreit/rennt/kriecht/kämpft sich durch die knapp 90 Minuten. Auch ihre Kollegen machen dabei eine ansprechende Figur, wobei man sich nicht gross mit Charakterentwicklung aufhält, sondern die Damen und Herren lieber rennen lässt. Lohnt sich ja auch kaum, einer Figur Tiefe zu verleihen, wenn sie nur als Kanonenfutter herhalten muss.

Was bei See No Evil 2 gefallen mag, ist die Brutalität und Härte, die immer wieder schonungslos gezeigt wird. Da werden Hälse aufgeschlitzt, Augen rausgequetscht und Körper auseinandergenommen, während die Kamera schön drauf hält. Das mag nicht für jeden Geschmack sein, aber wer sich einen Film mit diesem Titel (und Cover) anschaut, sollte auf eine etwas härtere Gangart vorbereitet sein.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website

Kommentare Total: 2

bloodout

Als Horror(besonders Slasher Fan ),ist SEE NO EVIL 2 ein Absolutes Muss !
Sicher wird der Splatter Film nicht NEU Erfunden,doch dieser KANE ist gemacht in der Rolle des Jacob Goodnight .Seine Hühnenhafte Gestalt untermalt das ganze doch beträchtlich !
Auch Madame Horror Danielle Harris ist wie immer (Sexy)und,hat sich den Platz meines Erachtens,als Die Frau im Buisness der doch eher derberen Horror-Filme verdient !!
Kurz gesagt einer der besten Fortsetzungen ,eines Starken 1.Teils !
Ich habe den Film in der US -Unrated Fassung geschaut ,und der einzige Wehrmutstropfen ist meiner Meinung nach,es hätte mit der Auferstehung des Jacob etwas schneller gehen können.
Doch die Skills ,sind echt gut und zum Teil sehr Brutal gemacht !!!
Gäbe es mehr solcher gut gelungenen Slaher würde die Zahl an Interessierten Leute solcher Filme etwas grösser .

muri

Filmkritik: Killer mit Durchblick

Kommentar schreiben