Parcours d'amour (2014)

Parcours d'amour (2014)

  1. ,
  2. ,
  3. 81 Minuten

Filmkritik: Alt, aber oho

*utz* *utz* *utz*
*utz* *utz* *utz* © Studio / Produzent

Die Rentner Gino, Eugene und Christiane lassen es sich trotz ihres Alters nicht nehmen, in Pariser Tanzclubs zu gehen und dort das Glück zu suchen. Das Glück kann man sich aber auch beim alten Gigolo Michel kaufen. Er verbringt gegen Bezahlung ganze Abende mit älteren Damen auf der Tanzfläche und verhält sich dabei wie ein richtiger Gentleman. Regisseurin Bettina Blümner hat diese Rentner ein Jahr lang mit der Kamera begleitet.

2008 holte Bettina Blümner mit Prinzessinnenbad den Deutschen Filmpreis in der Kategorie bester Dokumentarfilm. Darin zeigte sie kommentarlos drei weibliche Teenies und deren Alltag. Bei Parcours d'amour macht sie nun dasselbe, einfach mit Rentnern. Wem es gefällt, dabei zuzusehen, wie diese minutenlang miteinander auf einer Parkbank quasseln und ihre verflossenen Frauen in Fotoalben durchgehen, für den ist dieser Film wohl der Olymp. Zwar regt er zwischendruch zum Nachdenken an, doch das Zelebrieren der Tanzsequenzen geht irgendwann genau so fest auf die Nerven wie der klischeehafte Akkordeonsoundtrack.

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd