Paddington (2014)

"Was, nur noch Doppelbetten?"

Ein kleiner sprechender Bär aus dem "finstersten Peru" wird nach einem verheerenden Erdbeben von seiner Tante nach London geschickt, da diese von einem Forscher vor Jahren erfahren hat, dass man in der englischen Metropole sicher ist und die Leute Fremden dort gerne helfen. Angekommen an der Paddington Station, widerfährt dem Bären jedoch genau das Gegenteil: Er wird komplett ignoriert. Erst als die Familie Brown auf ihn aufmerksam wird, findet er bei ihr ein Zuhause und auch Freunde. Diese wird er im Kampf gegen eine gefährliche Tierpräparatorin (Nicole Kidman) auch dringend brauchen.

Text: OutNow.CH (crs)


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Mittwoch | Donnerstag | Freitag | Samstag | Sonntag


Film-Informationen

Drehorte: Grossbritannien, Frankreich, Kanada 2014
Genres: Komödie, Familienfilm

Kinostart: 04.12.2014
Verleih: Frenetic Films

Regie: Paul King
Drehbuch: Michael Bond, Paul King

Darsteller: Nicole Kidman, Peter Capaldi, Sally Hawkins, Hugh Bonneville, Julie Walters, Jim Broadbent, Matt Lucas, Ancuta Breaban, Samuel Joslin, George Newton, Madeleine Harris, Tim Downie, Dominic Coleman, Barrie Martin, Michael Bond, Vic Waghorn, Matthew David McCarthy, Asim Chaudhry, Nigel Genis, Stuart Matthews

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Herzig, kuschlig, stets freundlich, manchmal etwas naiv und tollpatschig, aber letzten Endes, einfach nur zum knuddeln. Das ist Paddington. Wer den kleinen Bär schon (bzw. noch) aus seinen diversen Kinderbüchern von früher kennt, der wird sich in diesem Film sofort heimisch fühlen und viel Freude an diesem Machwerk haben.

Das einzige was mich etwas gestört hat, ist dass man auch hier, in Form von Nicole Kidman's Rolle, unbedingt eine böse "Zwetschge" einbauen musste, welche ein ums andere mal, an Cruella De Vil, aus "101 Dalmatiner" erinnert. Das finde ich bei Paddington dann doch etwas fehl am Platz, da seine Bücher mehrheitlich auf Kleinkinder, Vorschüler oder Leseanfänger zugeschnitten sind, welche teilweise noch nicht mal komplett aus den Windeln herausgewachsen sind.

Aber das, ist lediglich meine persönliche Meinung und nicht als Kritik an Nicole Kidman's schauspielerischer Leistung zu verstehen, denn die ist wie immer sehr gut, aber ich finde den Einbau eines "Bösewichts" hier einfach weniger passend.

Alles in allem bietet "Paddington" gute Unterhaltung für Gross und Klein und ist deshalb nicht nur für Kinderbuchkenner und Bärenliebhaber geeignet - von mir gibt's 5 pelzige Sterne.

» Filmkritik: Bärenstark