The Hundred-Foot Journey (2014)

The Hundred-Foot Journey (2014)

Madame Mallory und der Duft von Curry

Die indische Grossfamilie Kadam zieht in ein Kaff in Südfrankreich und eröffnet ein Restaurant - ausgerechnet gegenüber dem Nobelrestaurant der Sterneköchin Madame Mallory. Während eine kleine Restaurantfehde losbricht, entdeckt der junge, begabte Koch Hassan seine Liebe für die französische Küche.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
122 Minuten
Produktion
, , 2014
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:29

Alle Trailer und Videos ansehen

Food Porn gefällig?

Die indische Grossfamilie Kadam zieht in ein Kaff in Südfrankreich und eröffnet ein Restaurant - ausgerechnet gegenüber dem Nobelrestaurant der Sterneköchin Madame Mallory. Während eine kleine Restaurantfehde losbricht, entdeckt der junge, begabte Koch Hassan seine Liebe für die französische Küche.

"The Grand Budapest Hotel" und "Boyhood" gewinnen bei den Golden Globes

Dass Richard Linklaters Coming-of-Age-Epos gewinnen würde, war abzusehen. Dass Wes Andersons bei den Komödien über "Birdman" triumphieren würde, war dann doch etwas überraschend.

Golden Globes 2015: Die Nominationen

Die Hollywood Foreign Press Association hat bekannt gegeben, wer sich alles Hoffnungen auf Preise machen kann. Die Verleihung wird am 11. Januar 2015 stattfinden. Wer wird wohl das Rennen machen?

Man on Wire: Erster Trailer zu "The Walk" mit Joseph Gordon-Levitt

Robert Zemeckis ("Forrest Gump") verfilmte den unglaublichen Stunt des Franzosen Philippe Petit, welchen wir schon in der oscargekrönten Dokumentation "Man on Wire" bestaunen konnten.

Kino Houdini öffnet heute seine Tore

Die Stadt Zürich besitzt ab heute fünf neue Kinosäle. Gegenüber dem Tramdepot Kalkbreite hat die Neugass Kino AG einen neuen Kinokomplex eröffnet. Es gibt kleine Säle mit grosser Beinfreiheit.

Kommentare Total: 3

lafrecciablu

durchschnittlicher film, der eher an ein märchen erinnert, als an eine erwachsene geschichte. die figuren und ihre vorurteile wechseln sehr schnell und wenig nachvollziehbar auf die andere seite und vermissen eine gewisse tiefe, die für eine solche thematik von nöten wäre. die einzige figur, die sich echt anfühlt, ist der indische vater. food porn war mir auch zuwenig, die essenz des kochens ist für mich auch nicht wirklich spürbar. wie auch bei Salmon fishing in Yemen kippt bei Lasse Hallstrüm die Geschichte irgendwann ins beliebige und kitschige. schade, die zutaten wären alle dagewesen, leider ist das süppchen dann doch fade geworden.

Swisslion

Wunderschöner Film: Ein Plädoyer für Menschlichkeit, Sinnlichkeit, subtilen Humor und die Liebe zum Kochen - nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Ein Must für humorvolle Romantiker mit Leidenschaft Kochen, die sich gerne auf die feine Art unterhalten lassen und nicht in jedem Film das historische Meisterwerk suchen (was leider allzu oft vorkommt...).

pps

Filmkritik: Food Porn gefällig?

Kommentar schreiben