Grace of Monaco (2014)

Grace of Monaco (2014)

Monaco, 1961: Fürst Rainier III. kämpft um den Erhalt der Souveränität seines Landes. Dabei findet er immer weniger Zeit für seine Frau, den ehemaligen Hollywoodstar Grace Kelly. Als diese ein Rollenangebot von Alfred Hitchcock erhält, muss Grace sich ernste Gedanken über ihre Zukunft machen.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
103 Minuten
Produktion
, , , 2014
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:22

Alle Trailer und Videos ansehen

Das Märchen der Grace Kelly

Monaco, 1961: Fürst Rainier III. kämpft um den Erhalt der Souveränität seines Landes. Dabei findet er immer weniger Zeit für seine Frau, den ehemaligen Hollywoodstar Grace Kelly. Als diese ein Rollenangebot von Alfred Hitchcock erhält, muss Grace sich ernste Gedanken über ihre Zukunft machen.

Französischer Film "La Tête Haute" eröffnet das Cannes-Filmfestival

Bald heisst es wieder "Film ab" an der Croisette. Die Verantwortlichen haben nun den Eröffnungsfilm bekanntgegeben. Es ist nach dem Flop mit "Grace of Monaco" keine amerikanische Produktion.

Das Cannes-Tagebuch von OutNow.CH - Tag 1: Nur die Sonne war Zeuge

Cannes 2014

Die OutNow-Korrespondenten haben ihr Hauptquartier wie auch ihre Badges bezogen und wären nun eigentlich bereit für einen Filmmarathon. Doch zur Einstimmung gab's erstmal einen Kurzstreckenlauf.

Cannes 2014: Das Programm

Ein paar der meisterwarteten Filme des Jahres feiern ihre Weltpremiere an der Croisette, darunter Neues von David Cronenberg, Ryan Gosling und DreamWorks' "How to Train Your Dragon 2"

Erster Trailer zu "Grace of Monaco" mit Nicole Kidman

Der Film von Olivier Dahan ("La Vie en Rose") wird die diesjährigen Filmfestspiele von Cannes eröffnen. Im Vorfeld gab es jedoch viel Streit mit Produzent Weinstein. Ob es dem Film geschadet hat?

Bleibt Will Smith eine Legende?

Warner Bros will Will Smith für "I Am Legend"-Fortsetzung. Der will zuerst das Skript sehen, bevor er Nägel mit Köpfen macht. Trotz Heldentod im ersten Teil ist kein Prequel geplant.

Kommentare Total: 2

lafrecciablu

Eigentlich schade. Grace of Monace hätte um einiges besser werden können. Das liegt keinesfalls an den Schauspielern, die ihren Job sehr gut meistern. Kidman-Fans werden ihre Freude haben, die Schauspielerin wieder in einem natürlicheren Licht zu sehen, die Hasser werden sich über ihre mangelnde Mimik und hartnäckig an den Botox-Gerüchten festhalten wollen. Jedem das seine. Ich finde, sie macht eine sehr gute Gattung als Fürstin und vesprüht ein Hauch von Eleganz und Hollywood und ja, ich finde, sie hat in gewissen Momenten eine sehr grosse Aehnlichkeit mit Grace Kelly. Klar, dass ihre Lachen und ihre ganze Ausstrahlung bringt sie sicher nicht im gleichen Masse zur Geltung. Aber könnte dies überhaupt jemand? Zudem sehen wir in diesem Film einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Leben und dass ohnehin in einem fiktiven Ausmass, dass man anstelle von Grace Kelly irgendeine Filmfigur hätte erfinden und hinstellen können.

Hier liegt auch das Hauptproblem des Films. Wieso all diese künstlerischen Freiheiten in der Geschichte? Damit die Hauptfigur einem noch fremder wirkt als ohnehin? Ich kann dem Regisseur nicht recht geben in diesem Punkt. Man hätte die geschichtlichen Fakten sicher besser in die Story einpacken können, ohne sie dermassen zu manipulieren und für eine Dramaturgie zu missbrauchen wie in diesem Fall. Die Verschwörung innerhalb der Familie, die ja irgendwie stattgefunden hat, weit vor der Zeit mit Kelly, die Rede beim Roten-Kreuz-Ball, die Versöhnung mit Frankreich, die Einladung De Gaulles am Ball und sein Erscheinen (alles dazu erfunden). am Ende wirkt alles märchenhaft und naiv und passt ebenso wenig zu Grace Kelly wie der Name zu diesem Film.

Was bleibt sind exquisite Bilder, gute Schauspieler, die in einem Labyrinth von Drehbuch umherirren und die Frage, wieso der Film überhaupt Grace von Monaco heisst und nicht Pipilotta von Schwanendingen oder ähnlich. ein Plus-Sternchen bekommt die gute Nicole, die eine starke Leistung abliefert, aber wahrlich eine Fehlbesetzung ist wie wohl jede andere Schauspielerin an ihrer Stelle in dieser Katastrophe von Drehbuchfreiheiten.

gli

Filmkritik: Das Märchen der Grace Kelly

Kommentar schreiben