The Fault in Our Stars (2014)

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Mein Freund, der Grinsekater

Die 16-jährige Hazel Grace Lancaster (Shailene Woodley) leidet seit Jahren an einer unheilbaren Form von Krebs. Zwar konnte mithilfe eines experimentellen Medikamentes vorerst verhindert werden, dass sich die Tumore weiter vergrössern, doch es ist klar, dass sie irgendwann an der Krankheit sterben wird. Weil ihre Mutter (Laura Dern) glaubt, dass Hazel depressiv ist, wird sie in eine Selbsthilfegruppe für krebskranke Kids geschickt. Dort trifft sie Augustus "Gus" Waters (Ansel Elgort), der durch Knochenkrebs ein Bein verloren hat.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Französischer Titel: Nos étoiles contraires

Drehort: USA 2014
Genres: Drama, Romanze
Laufzeit: 126 Minuten

Kinostart: 12.06.2014
Verleih: 20th Century Fox

Regie: Josh Boone
Drehbuch: Scott Neustadter, Michael H. Weber, John Green (Buch)
Musik: Mike Mogis, Nate Walcott

Darsteller: Shailene Woodley, Ansel Elgort, Nat Wolff, Laura Dern, Sam Trammell, Willem Dafoe, Lotte Verbeek, Ana Dela Cruz, Randy Kovitz, Toni Saladna, David Whalen, Milica Govich, Allegra Carpenter, Emily Peachey, Emily Bach, Tim Hartman, Mike Birbiglia, Bethany Leo, Alexis Hodges, Jean Brassard

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

7 Kommentare

Ein guter spannender, schöner, aber sehr trauriger Film...? nasstuch wurde auf jedenfall benötigt!

» Filmkritik: Pain demands to be felt

Gibt es, wobei das ja nicht unbedingt ein Qualitätssiegel ist. "Poesie" mag ein grosses Wort für den Titel eines YA-Romans sein, doch dem deutschen Titel, verglichen mit dem Original, fehlt jegliche Poesie.

Sagt auch niemand, aber der Titel wär dann ja wohl sowas wie "Die Schuld der Sterne" - tönt ein bisschen nach Nicholas Sparks. Da kann man schon verstehen, dass man im deutschen Jugendbuchverlagswesen was anderes genommen hat. Gibt echt schlechtere deutsche Titel.

Naja gut, das ganze Zitat wäre ja dann kaum der Titel.