Draft Day (2014)

Draft Day (2014)

Sonny ist ein gewiefter Teammanager aus Cleveland. Beim bevorstehenden Draft Day will er seine Footballmannschaft gezielt verstärken, muss sich dafür aber auf verschiedene Spielchen hinter den Kulissen einlassen. Dabei legt er nicht nur Kreativität an den Tag, sondern auch Verhandlungsgeschick.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
109 Minuten
Produktion
2014
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:32

Hinter den Kulissen

Sonny ist ein gewiefter Teammanager aus Cleveland. Beim bevorstehenden Draft Day will er seine Footballmannschaft gezielt verstärken, muss sich dafür aber auf verschiedene Spielchen hinter den Kulissen einlassen. Dabei legt er nicht nur Kreativität an den Tag, sondern auch Verhandlungsgeschick.

Der Captain gegen bunte Vögel

An den US-Kinokassen hat Captain America Konkurrenz bekommen. Ob sich die tanzenden Vögelchen aus "Rio 2" gegen den Superhelden durchsetzen konnten? Und wie sieht's dahinter aus?

Der Captain schlägt alle

An den nordamerikanischen Kinokassen wechseln sich die Spitzenreiter aktuell wöchentlich. Nach einem bärtigen Schiffbauer steht nun ein verkleideter Superheld ganz oben. Marvel freut's...

Kommentare Total: 4

()=()

Als NFL Fan konnte ich mir diesen Schinken nicht entgehen lassen. Die Erwartungen konnten leider nicht erfüllt werden. Zu sehr Nerven die Nebengeschichten und viel zu weit hergeholt läuft der Draft Day ab. Hätte mir hier ein bisschen mehr Realismus gewünscht. Sonst punkten der Film mit netten Insider Infos zur NFL und einem gut aufspielenden Costner.

Reptile

Kevin Costner läuft in "Draft Day" als dauergestresster GM Sonny Weaver, Jr. zu schauspielerischen Höchstleistungen, wie in seinen besten Tagen, auf.

Der Film bleibt durchwegs spannend und dass obwohl er, anders als alle bisherigen "Footballfilme", fast gänzlich ohne die klassische "On-Field" Dramaturgie auskommen muss, denn "Draft Day" hat es sich nicht zur Aufgabe gemacht zu beleuchten, was auf dem Feld, sondern in den grossen Büros der Teambesitzer und General Manager, also sprich hinter den Kulissen des so pompösen NFL-Zirkus passiert und dass, macht er äusserst gelungen.

Der Film setzt sehr viel footballtechnisches Sachverständnis und Kenntnis der NFL bzw. deren Teams voraus und von daher, ist "Draft Day" sicherlich eher auf sachkundige NFL-Enthusiasten, denn auf Fans von locker flockigen Sportkomödien à la "Mighty Ducks - Das Superteam", "Helden der zweiten Reihe" oder "Die Indianer von Cleveland" zugeschnitten.

Sind die oben genannten Voraussetzungen aber erst mal erfüllt, dann wartet man stets mit Spannung auf den nächsten grossen Schachzug, wird dabei aber ein ums andere mal, vom Resultat bzw. den getroffenen Entscheidungen überrascht und dies, weiss zu gefallen. Das nebenbei auch diversen NFL-Legenden wie z.B. Joe "Cool" Montana und John Elway in "Draft Day" Tribut (in Form ausgewählter Originalaufnahmen der jeweiligen Karrierehighlights) gezollt wird, ist wahrlich noch das Tüpfelchen auf dem i.

Fazit: Alle "Footballsachverständigen" erwartet hier grosses Kino, in Form eines intelligenten Sportdramas der etwas anderen Art - NFL-Neulinge hingegen, werden es mit diesem Machwerk eher schwer haben und das erklärt vielleicht auch, warum der Film in praktisch keinem einzigen Schweizer Kino lief.

muri

Filmkritik: Hinter den Kulissen

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen