22 Jump Street (2014)

"Ich hab dir gesagt, dass ich meinen grossen Bruder holen gehe."

Nachdem sie einen Drogenring an einer örtlichen High School zerschlagen haben, glauben die beiden Undercover-Cops Schmidt (Jonah Hill) und Jenko (Channing Tatum) jeden Auftrag erledigen zu können. Doch die Ernüchterung folgt recht schnell, als sie einen Einsatz mächtig vermasseln und so wieder mal von Deputy Chief Hardy (Nick Offerman) zusammengestaucht werden. Die beiden sollen doch einfach das machen, was sie am besten können: den Drogenhandel an Schulen verhindern. So werden Schmidt und Jenko wieder in die Undercover-Einheit von Captain Dickson (Ice Cube) versetzt, der sein Lager neu gegenüber der alten Zentrale an der 22 Jump Street aufgeschlagen hat.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 2014
Genres: Action, Komödie, Crime
Laufzeit: 112 Minuten

Kinostart: 31.07.2014
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Phil Lord, Chris Miller
Drehbuch: Michael Bacall, Oren Uziel, Rodney Rothman, Jonah Hill, Patrick Hasburgh
Musik: Mark Mothersbaugh

Darsteller: Jonah Hill, Channing Tatum, Ice Cube, Peter Stormare, Wyatt Russell, Amber Stevens, Jillian Bell, The Lucas Brothers, Nick Offerman, Jimmy Tatro, Caroline Aaron, Craig Roberts, Marc Evan Jackson, Joe Chrest, Eddie J. Fernandez, Rye Rye, Johnny Pemberton, Stanley Wong, Dax Flame, Diplo

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

10 Kommentare

Typischer Film der so dämlich ist, dass es wieder witzig ist. Vor allem in der zweiten Hälfte hat es riesen Brüller drin. Dank dem grossartigen Abspann wird meine 4.5 Sterne aufgerundet.

Krass wie gut das Machwerk hier wegkommt, ich fand der Scheiss oderdämlich. Es hat n paar Lacher (Highfive den Boss wegen nem "Score" beim anderen Geschlecht), ansonsten ziemlisch lusch. Bis zum Abspann, den fand ich wieder nett...

Lieber auf free TV warten, is den Eintritt nicht mehr imho.

Die Sequel-Selbstreflexivität, Ice Cube und der Abspann allein sind es schon wert, den Film zu sehen.

Und ist jemandem sonst noch aufgefallen,

Spoiler zum Lesen Text markieren

dass im dritten Akt die Greenscreen-Effekte so schlecht sind, weil dem Jump-Street-Programm das Budget ausgegangen ist? :-D Erinnert etwas an den dritten Akt in Adaptation

Ich soll und ich tue ;-)

Du sollst 22 Jump Street nicht mit Hot Fuzz vergleichen. Das eine ist lustig, das andere blöd. Aber für mich ein grosser Unterschied....