We Are What We Are (2013)

We Are What We Are (2013)

Eine Flut isoliert ein kleines US-Bergdorf. Als Familie Parker durch einen Unfall die Mutter verliert, müssen die Töchter Iris und Rose ihre Aufgaben übernehmen. Dazu gehört auch das Ausführen eines ganz bestimmten Rituals: Die Parkers praktizieren nämlich eine religiöse Form des Kannibalismus.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
105 Minuten
Produktion
2013
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Das etwas andere Familienrezept

Eine Flut isoliert ein kleines US-Bergdorf. Als Familie Parker durch einen Unfall die Mutter verliert, müssen die Töchter Iris und Rose ihre Aufgaben übernehmen. Dazu gehört auch das Ausführen eines ganz bestimmten Rituals: Die Parkers praktizieren nämlich eine religiöse Form des Kannibalismus.

Kommentare Total: 2

pps

Filmkritik: Das etwas andere Familienrezept

db

Schön inszeniert und gut gespielt, aber letztendlich nur ein enorm langfädiges und überraschungsloses Kannibalenteil, das man in einer ähnlichen Form schon viele Male gesehen hat. Nur bedingter Mehrwert zum Original, da sich dieses mit dem Stadt-Szenario wirklich vor neue Herausforderungen stellte, während das Remake hier das gleiche bietet, wie schon viele andere Backwood-Slasher wo Personen irgendwo in der Pampa plötzlich verschwinden.

Kommentar schreiben