Texas Chainsaw 3D (2013)

Texas Chainsaw 3D (2013)

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
92 Minuten
Produktion
2013
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:31

Ein Prequel für das "Texas Chainsaw Massacre"

Leatherface returns - mal wieder. Trotz schwachem Box-Office beim letzten Reboot will Produzent Carl Mazzocone nicht so einfach aufgeben und hat ein Prequel in Auftrag gegeben.

Neuer Spitzenreiter der US-Kinocharts

Nach nur einer Woche an der Sonne muss sich "Texas Chainsaw 3D" mit dem Alltag anfreunden. Der Film fällt rasant zurück und muss die Spitzenpositionen bekannteren Produktionen überlassen.

Django schon wieder geschlagen

Nach einer Woche schon muss sich "Django Unchained" von der Spitzenposition der US-Kinocharts verabschieden. Der neue Hit "ännet em Teich" heisst "Texas Chainsaw 3D" und ist ein Horrorfilm.

Hobbit vs. Django

In der dritten Spielwoche konnte sich "The Hobbit" an der Spitze der US-Kinocharts behaupten. Die Konkurrenz, immerhin der neue Film von Quentin Tarantino, muss sich geschlagen geben.

Kommentare Total: 3

woc

Die kurze Szene nach den Endcredits ist das Beste an diesem schwachen Aufguss eines legendären Horrorfilms. Ja, hier funktionieren höchstens die Effekte - der Rest ist sinnbefreiter Müll mit minimem Unterhaltungswert.

yan

Grundsolid inszeniertes, aber handlungstechnisch völlig hirnrissiges Sequel. Ach, hab ich mich über die Entscheidungen der Figuren und Wendungen in der Story aufgeregt. Schöne Frauen und einen beängstigenden, maskierten Irren sind zwar noch immer vorhanden, doch was uns hier an Story vorgekaukelt wird, ist einfach nur dämlich. Dazu kommt noch, dass man zu keiner Zeit ein Augenzwinkern feststellen kann und man enttäuschend erkennen muss, dass die Macher dies tatsächlich ernst gemeint haben.

()=()

Die ersten fünf bis zehn Minuten können mit Rückblenden aus dem Original von 1974 noch gefallen. Aber was dann in der restlichen Spielzeit geboten wird ist ein reinstes Trauerspiel. Die Schauspieler sind austauschbar und oberflächlich. Der Spannungsaufbau ist sehr verkrampft. Liegt wohl daran, dass der Film selber nichts Neues bietet. Alles schon mal gesehen. Daher ist der Streifen langweilig und spult das ganze mit zwei bis drei brutalen Szenen runter.

Kommentar schreiben