The Smurfs: The Legend of Smurfy Hollow (2013)

The Smurfs: The Legend of Smurfy Hollow (2013)

  1. ,
  2. 22 Minuten

DVD-Review: Kurz und Blau

Allein im Röckli unterwegs
Allein im Röckli unterwegs © Studio / Produzent

Drei Schlümpfe, von verängstigt bis stark, sitzen im Wald fest. Das Rad des Wägelchens ist kaputt, und sie werden wohl oder übel erst morgen ins Dorf zurückkehren können. Was bleibt also besseres zu tun, als sich eine Geistergeschichte zu erzählen. Und da der Erzähl-Schlumpf per Zufall auch noch auftaucht, übernimmt er das gerne.

Beim jährlichen Wettbewerb im Beerenpflücken hat Schlumpf Schlaubi meist die Nase vorn. Schotten-Schlumpf McTapfer will aber auch endlich mal die Medaille für die grösste Anzahl gesammelter Beeren gewinnen und spielt Schlaubi einen Streich. Dieser denkt, einen kopflosen Reiter gesehen zu haben und stapft in seiner Furcht in eine Falle Gargamels. Nun ist guter Rat teuer...

The Smurfs hat 2011 das "blaue" Zeitalter eingeläutet, das mit der Fortsetzung The Smurfs 2 dieses Jahr weitergeführt wurde. Nun ist es meist Tradition, dass solche Filmreihen auch TV-Specials machen, sei es für Weihnachten, Ostern oder eben Halloween. The Smurfs: The Legend of Smurfy Hollow bedient diesen Feiertag, an dem man rumspuken und Süssigkeiten erobern kann.

Eins vorneweg, der Film dauert etwa 20 Minuten, beginnt mit computeranimierten Schlümpfen (wie aus den Filmen), wechselt aber bald auf traditionelle Animation. Ist wohl auch etwas billiger... Schön aber, dass die "Helden" aus den Filmen auch hier auftreten dürfen. Sogar der üble Zauberer Gargamel wird wie im Original von Hank Azaria gesprochen. Die Story wird kindgerecht serviert, hat ein bisschen Slapstick drin, macht aber niemandem Angst. Auch das Auftauchen des kopflosen Reiters ist harmlos.

Fazit: Für Fans der Schlümpfe ist The Smurfs: The Legend of Smurfy Hollow sicherlich einen Blick wert, bei Kids kann man damit nichts falsch machen, und wer The Smurfs im Kino schon mochte, kann auch ein Auge riskieren. Zumal der Film ja relativ schnell wieder vorüber ist...

Leider sind auf der vorliegenden DVD keine Extras zu finden, wenn man von den üblichen Trailern mal absieht. Ton und Bild sind in ansprechender Qualität vorhanden und die Computeranimation macht optisch halt schon etwas mehr her als die "klassische".

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website