Runner Runner (2013)

"Steig jetzt ein Justin, das Flugzeug stürzt schon nicht ab."

Richie Furst (Justin Timberlake) ist ein junger Princeton-Student, der nach einem kurzen Ausflug an die Wall Street finanziell ruiniert ist und sich mit Online-Poker über Wasser hält. Als die Universitätsbehörde mitkriegt, dass Richie nicht nur selber dem Glückspiel verfallen ist, sondern für ein Taschengeld andere Studenten zum Pokern überredet, wird er verwarnt. Aus der Wut heraus setzt er bei einem Spiel sein ganzes Erspartes und verliert. Mit der Überzeugung, dass er betrogen wurde, reist er nach Costa Rica, um den Betreiber der Pokerseite Ivan Block (Ben Affleck) über die Sicherheitslücke zu informieren und seinen Verlust geltend zu machen.


Unsere Kritiken

2.5 Sterne 

» Filmkritik

2.0 Sterne 

» Blu-ray-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Players

Drehort: USA 2013
Genres: Crime, Drama, Thriller
Laufzeit: 91 Minuten

Kinostart: 17.10.2013
Verleih: 20th Century Fox

Regie: Brad Furman
Drehbuch: Brian Koppelman, David Levien
Musik: Christophe Beck

Darsteller: Justin Timberlake, Ben Affleck, Gemma Arterton, Anthony Mackie, Michael Esper, Oliver Cooper, Christian George, Yul Vazquez, John Heard, James Molina, Louis Lombardi, Vincent Laresca, Bernie O. Ramos Robledo, Sam Palladio, David Costabile, Jordan Beder, Bob Gunton, Ben Schwartz, Dayo Okeniyi, Mike Sampedro

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

7 Kommentare

» Filmkritik: Zum Davonrennen

Affleck: "Du hast am College Glückspiele gefördert!"
Timberlacke: "Woher weisst du das?"
Ich: "BECAUSE I'M BATMAN"

Bis auf diesen Dialog totaler Schwachsinn.

Langweiliger und oberflächlicher Thriller. Die Story ist nicht interessant, obwohl aus dieser Onlinepoker Thematik etwas rauszuholen gewesen wäre. Die Wendungen sind vorhersehbar und Spektakel nicht vorhanden. Ausser ein paar schönen Damen und Werbung für Costa Rica ein Reinfall.

Mein Gott war das langweilig... Die Story kommt nie in Fahrt, die Figuren sind so oberflächlich und uninteressant und die Action haben sie auch komplett weggelassen. Man macht einen auf Thriller, lässt zweitklassige Musik laufen und versucht so Spannung aufzubauen, wo schlichtweg keine ist. Es kommt nicht zum grossen Showdown, sondern es plätschert einfach so dahin.

Macht schlichtweg keinen Spass.

Affleck ist ganz cool. alles andere ist Fliessbandmüll und Langeweile pur.