Olympus Has Fallen (2013)

Olympus Has Fallen (2013)

Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr
  1. ,
  2. 119 Minuten

Kommentare Total: 15

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

muri

Filmkritik: McClane-Double

rem

Das mit den Filmen mit ähnlichen Thematiken im gleichen Startzeitraum ist in der Tat ein interessantes Phänomen, gab es auch bei:

- "Snow White and the Huntsman" und "Mirror, Mirror"
- "Antz" und "A Bug's Life"
- "Red Planet" und "Mission to Mars"
- "No Strings attached" und "Friends with Benefits"
- "Saving Private Ryan" und "The Thin Red Line"
- "The Illustionist" und "Prestige"

Dafür ist laut cinema 06/13 nicht nur der Zufall, sondern auch Marktforschungen verantwortlich: Plötzlich bekommen Themen eine Freigabe, die vorher als Kassengift abgestempelt wurden. Geht dann ein Studio in Produktion, wird in einem anderen Studio schnell ein eigenes Drehbuch in Auftrag gegeben. Im Vorteil liegt dann zumeist der Film, der zuerst veröffentlicht wird.

crs

Dumm-gute Unterhaltung mit knallharter Action. Das Patriotismus-Gerede am Ende ging zwar etwas auf den Wecker, aber sonst war das coole 90er-Actionunterhaltung inkl. Hans-Zimmer-Musikanleihen.

Und besser als der letzte Die Hard ist diese Kopie sowieso.

idaho.seven

@crs Dumm-gute Unterhaltung...das ist perfekt treffend.
Knallhart ebenfalls: Noch selten in einem Kinofilm so ein gnadenloses Gemetzel gesehen (ausser Kindern - wie immer- wird vor nichts halt gemacht).
Zum Vergleich mit McClane. Finde ich nur ansatzweise. Banning ist für mich eher ein Casey Ryback-Double (ich weiss: der ist selber auch ein McClane-Klon) - schon nur wegen der militärischen Ausbildung (Ryback: Navy Seal, Banning: Army Ranger, McClane: böö?).
Die Musik war teilweise sogar mehr als nur Hans Zimmer-Anleihe. Ein paar Sekunden waren quasi 1:1 aus Pearl Harbor.
Alles in allem: Wer abschalten will ist hier gut aufgehoben. Langweilig wird's jedenfalls nicht. Einfach keine Logik erwarten (noch weniger als bei anderen Filmen dieser Art --> würden Banning's Codes nach über einem Jahr tatsächlich noch aktiv sein?). Abgerundete 4 Sterne.

yan

Starker Beginn, beängstigend, umgesetzte Übernahme des Weissen Hauses. Danach flacht es ein bisschen ab. Klar, der amerikanische Hero gibt den Superman und ist unbesiegbar. Danach das typisch patriotische Geschwafel. Egal, Hirn ausschalten und Spass haben. Olympus Has Fallen rockt!

klonk

Finde den Film auch dämliche Unterhaltung pur, cool. Gibt jedoch nur 3 Sterne wegen Aaron Eckhart 1 Stern abzug. Nerft grandios. Hat der mal gut gespielt ? Butler ist ja auch nicht die Leuchte, ist aber wenigstens cool!

lafrecciablu

Ja, Eckhart war z.b. in Rabbit Hole gut. Da gibt es sicher schlechtere Schauspieler als er. Wenn einer in einer Rolle "versagt", heisst dies noch lange nichts...

klonk

Rabbit Hole habe ich leider nciht gesehen. Jedoch war er in Battlefield LA auch schon grotten schlecht. Klar der Film war das auch. Aber ein guter (nicht überragender) Schausspieler sollte das schon können auch in solchen Filmen nicht zu nerfen. Habe Ihn in The Core, The Missing und Paycheck gesehen auch da war nichts wirklich gutes von Ihm. Kann mir gut vorstellen dass er sich in Rabbit Hole von Dianne Wiest und Frau Kidman zu einer guten Leistung treiben liess. Sicher schlechtere gibt es immer, zudem ist Qualität ja auch ansichtssache... Aber auf William Fichtner würde ich auf alle Fälle setzen, da kommt was!

crs

Am besten war Eckhart in Thank you for smoking. Toller Film!

pps

...also ich fand ihn auch in einem kleinen Filmchen namens The Dark Knight ganz ok... 😉

klonk

Im Dark Knight waren meiner Ansicht nach nur Herr Ledger und Michael Cain toll. Aber nur meine kleine Meinung, finde halt die Batman Trilogie nicht so toll, bin da wohl einer von wenigen. ;-)

Victorymon

So, hab jetzt beide Filme gesehen.
Vorher wäre es Äpfel mit Birnen-Vergleich gewesen.

Was Olympus has fallen ausmacht sind, wie bereits erwähnt, die doch ziemlich spektakuläre übernahme des Weissen Hauses... und die ziemlich dummen Versuche der Guten, das zu verhindern bzw es zurück zu erobern (wieso die Bösen mehr und bessere Verteidigung haben ist mir ein Rästel)

Der Held rennt ala John Mclaine rum, der Präsident spielt den harten Hund und gegen Ende fällt der Film sehr stark ab.

Mittelmässiger Film, Schwaches Ende. Kein Fall für meine DVD-Sammlung

behar

also die spezial effekte dieses filmes, sind unter aller sau!!!

crs

Blu-ray-Review: MÄNNERFILM!

st_ba

Solide Action, ansonsten einfach nur langweilig. Das einzig Überraschende an dem Film ist die übertriebene Grausamkeit am Anfang, die man dann aber auch bald mal erwartet. Ansonsten immerhin ein par witzige Trashmovie-Elemente ("Brille ab->Now I'm the Bad Boy").

Kommentar schreiben