American Hustle (2013)

American Hustle (2013)

Als der Geldschwindler Mel Weinberg vom FBI-Agenten Jimmy Boyle erwischt wird, ist er gezwungen, mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Er soll helfen eine Bande von High-Profile-Playern im Casino-Milieu zu überführen. Nur dumm, dass auch hochrangige Politiker in den Fall verwickelt sind.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
138 Minuten
Produktion
2013
Kinostart
, , - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer 2 Deutsch, 02:21

Alle Trailer und Videos ansehen

Hattrick

Als der Geldschwindler Mel Weinberg vom FBI-Agenten Jimmy Boyle erwischt wird, ist er gezwungen, mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Er soll helfen eine Bande von High-Profile-Playern im Casino-Milieu zu überführen. Nur dumm, dass auch hochrangige Politiker in den Fall verwickelt sind.

Universal kriegt James Bond - Danny Boyle für die Regie bestätigt

Nun wurde das Gehemnis gelüftet, wer den nächsten Bond-Film ausserhalb der USA in die Kinos bringen wird. Entschieden haben sich die Produzenten Wilson und Broccoli für Universal Pictures.

Posthumous: Das Interview mit Jack Huston

Ein Künstler, der versehentlich für tot erklärt wurde, feiert plötzlich grosse Erfolge. Eine Figur, die Jack Huston unbedingt spielen musste. Wir trafen den Schauspieler zum Interview.

Genug ist genug: Christian Bale steigt bei Ferrari-Film aus

Irgendwann geht es halt nicht mehr: Oscarpreisträger Bale hätte sich für den Film von Michael Mann ("Heat") erneut Kilos anfuttern müssen. Doch darauf hat er nun verzichtet.

"The Crow"-Remake hat endlich seinen Hauptdarsteller

Nachdem zuletzt Luke Evans ("The Hobbit: The Battle of the Five Armies") vom Projekt abgesprungen war, übernimmt nun Jack Huston die Rolle des Rockers Eric Draven, der von den Toten zurückkehrt.

Enttäuschende Quoten für die Oscar-Show 2015

Laut Nielson Media hatte die von Neill Patrick Harris moderierte Show die schlechtesten Quoten seit sechs Jahren. Auch auf den Sozialen Medien lief es weniger rosig. Wir sagen euch warum.

Die meistgeklauten Filme 2014

In dieser Top-20 möchte eigentlich kein Film stehen. Laut Variety wurde 2014 kein anderer Film mehr illegal heruntergeladen als "The Wolf of Wall Street". Nicht auf der Liste: "The Expendables 3".

Die MTV Movie Awards 2014: Die Gewinner

Damit dürfte es mit den Filmpreisen nun für eine Weile wieder gut sein: Die MTV-Community wählte ihre Favoriten des vergangenen Jahres. "Catching Fire" holte die meisten goldenen Popcornbecher.

Die MTV Movie Awards 2014: Die Nominationen

Ihr dachtet, die Award-Season sei nach den Oscars vorbei? Falsch gedacht. Das MTV-Publikum hat letztes Jahr auch Filme gesehen und möchte diese nun auch noch auszeichnen.

Oscars 2014: Die Gewinner

"12 Years a Slave" ist laut der Academy der beste Film des vergangenen Jahres. "American Hustle" ist derweil der grosse Verlierer. "Gravity" räumt bei den technischen Oscars ab.

Lego Top, Pompeji Flop

An den US-Kinokassen wird's bald mal langweilig. Auch in der dritten Spielwoche sind die Männlein von "Lego" nicht zu schlagen - weder von Kevin Costner noch vom speienden Vesuv.

OutCast - Episode 17: "L'escale", "Le Week-End", "American Hustle" und "Winter's Tale"

OutCast Archiv

In dieser Ausgabe unseres Podcasts reden wir über Flüchtlinge in Griechenland, einen Paris-Urlaub von Senioren, viele Oscarfavoriten und über den neusten Hafenkäse von Akiva Goldsman.

Neuer Spitzenreiter in den US-Kinocharts

An den nordamerikanischen Kinokassen konnte sich eine Actionkomödie an der Spitze klassieren, von der man das nicht unbedingt erwartet hätte. Dafür fährt ein junger Agent nur hinterher...

Oscars 2014: Die Nominationen

Soeben wurden von Chris Hemsworth und Cheryl Boone Isaacs, der Präsidentin der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die Nominationen für die 86. Academy Awards bekanntgegeben.

Golden Globes 2014: Die Gewinner

Neben den Oscars sind die Golden Globes die wichtigsten Preise, die in der Filmwelt verliehen werden. Dieses Jahr wurden sie zum 71. Mal verliehen und der grosse Gewinner heisst: "American Hustle".

Olaf schlägt Smaug

Am Ende des Kinojahres hat sich ein eisiger Film aus den Disney-Studios wieder an die Spitze der US-Kinocharts gesetzt. Dabei wurden sogar gfürchige Geister in Schach gehalten.

2014: Das Kinojahr in Trailern, Episode 1

Schon bald lassen wir das Jahr 2013 hinter uns. Höchste Zeit also den Blick nach vorn zu richten und die Kinosaison 2014 zu planen. Wir nennen euch die Januar- und Februar-Highlights.

Grosser Sturm auf die US-Kinochart-Spitze

An den US-Kinokassen hätte ein grosser Ansturm von neuen Filmen die Spitzenreiter in Gefahr bringen sollen. Immerhin standen Leute wie Leo DiCaprio oder Robert DeNiro am Start.

Beutlin gegen Bieber

Gegen Ende des Jahres holen die Filmstudios nochmals ihre Stars raus und lassen sie gegen einen kleinen Mann antreten, der noch immer an der Spitze der US-Kinocharts steht: Bilbo Beutlin.

Smaugs Erfolg an den Kinokassen

Wir haben es natürlich erwartet: Der zweite Teil der "Hobbit"-Trilogie stürmt an die Spitze der US-Kinocharts und lässt die Konkurrenz hinter sich. Aber ist er denn so erfolgreich wie sein Vorgänger?

Golden Globes 2014: Die Nominationen

Die Hollywood Foreign Press Association hat bekannt gegeben, wer sich alles Hoffnungen auf Preise machen kann. Die Verleihung wird am 12. Januar 2014 stattfinden. Wer wird wohl das Rennen machen?

Neuer Trailer zum Actionfilm "Love Survivor"

Mark Wahlberg, Taylor Kitsch, Emile Hirsch und Ben Foster in der wahren Geschichte von vier Mitglieder des SEAL Teams 10, deren "Operation Red Wings" völlig aus dem Ruder lief.

Neuer Trailer zu "American Hustle" mit Christian Bale und Jennifer Lawrence

"Silver Linings Playbook"-Regisseur David O. Russell hat einen neuen Film am Start, und wenn man den ersten Stimmen glaubt, dann ist es sein Meisterwerk. Wird dadurch das Oscarrennen endlich spannend?

Herrliche Frisuren im ersten Trailer zu "American Hustle"

Christian Bale, Amy Adams, Jeremy Renner sowie das "Silver Linings Playbook"-Duo Bradley Cooper und Jennifer Lawrence in einem stylischen 70s-Gangsterfilm von David O. Russell.

Kommentare Total: 11

Ghost_Dog

Jeremy Renner macht seine Sache super, und "Katniss" spielt psychotisch. Leider suckt die Story irgendwie, die erste Hälfte des Films ist mehr als lasch, und in der zweiten Hälfte hätte etwas mehr Drive auch nicht geschadet... Kann mich dem Kommentar von daw nur anschliessen.... Eher enttäschend, ich hätte VIEL mehr von dem Streifen erwartet...

daw

Inszenierung top, Story flop. Habe irgendwie mehr erwartet. Die Charaktere werden wirklich gut gespielt und auch das Setting wurde toll umgesetzt. Aber irgendwie fehlt einfach der Drive in diesem Film. Erst gegen Schluss, oder ab dem Auftritt von Robert De Niro, wird es wirklich gut.

3.5

VesperLynd89

Bereits die erste Szene ist ein Brüller. Christian Bale steht vor dem Spiegel und kämmt und klebt sich das Haar so, dass die kahlen Stellen verschwinden. Denn gutes Aussehen ist natürlich wichtig, will man Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Ende 70er führen die Trickbetrüger Irving Rosenfeld (Christian Bale) und Sydney Posser (Amy Adams) ein tolles Leben im Grossraum New York. Sie sind verliebt und ihre Masche funktioniert, es gibt also nichts, über was man sich Sorgen machen müsste. Wäre da nicht Rosenfelds Frau Rosalyn (Jennifer Lawrence), die völlig überfordert mit ihrem Leben und der Erziehung des gemeinsamen Sohns Danny ist. Der übermotivierte FBI-Agent Richie DiMaso (Bradley Cooper) kommt Irving und Sydney auf die Spur und zwingt sie mit ihm bei der Festnahme anderer Krimineller zusammenzuarbeiten, um mildernde Umstände zu bekommen. Dazu soll einflussreichen Politikern, allen voran dem Bürgermeister der Stadt Camden, Carmine Polito (Jeremy Renner), Bestechlichkeit nachgewiesen werden. Polito plant, mit Hilfe von Investitionsgeldern das Glücksspiel im Bundesstaat New Jersey neu zu beleben und somit viele Arbeitsplätze zu schaffen.

American Hustle von David O. Russell ist wesentlich lustiger als sein Vorgänger Silver Linings. Das liegt häufig schon an den 70er-Jahre-Kostümen von Michael Wilkinson, der die Schauspieler in sämtliche Liebestöter und Modesünden steckt, die damals noch hip waren. Selbiges gilt auch für die schon erwähnten Haare nebst Wampe von Christian Bale, die in pinken Lockenwickeln eingepackte Haarpracht von Bradley Cooper und die furchtbare Fönwelle von Jeremy Renner. Trotz dieser Äusserlichkeiten schafft es O. Russell, dass alle Schauspieler etwas zu sagen haben und in ihren jeweiligen Rollen aufgehen können. Die Off-Kommentare bringen zusätzlichen Schwung in die Handlung, da sie den inneren Monolog der sprechenden Figur nach aussen kehrt. Im Laufe der Geschichte kämpft jeder gegen jeden, denn alle wollen überleben und heil aus der Geschichte herauskommen. Dadurch bleibt die Story zu jedem Zeitpunkt dynamisch und frisch, auch wenn es sich gegen Ende ein klein wenig zieht. Obwohl Jennifer Lawrence nicht oft im Bild ist, schafft sie es trotzdem einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen, schliesslich ist die Rolle der Rosalyn ja die durchgeknallteste und verplanteste Figur im ganzen Film. Amy Adams und Christian Bale geben optisch ein recht komisches Liebespaar ab, aber irgendwie funkioniert es. Das Spiel aus Schein und Sein verkörpern die beiden perfekt. Dies merkt man auch in der Szene, in der Sydney den FBI-Agenten Richie verführen will. Dass Danny Elfman ein toller Komponist ist, muss man eigentlich nicht mehr lobend erwähnen. Trotzdem steuert er nur einen Track zum Soundtrack bei, was aber nicht weiter schlimm ist, da Grössen wie Donna Summer, America oder Elton John diese Lücke gut überbrücken.

Letztlich geht es in American Hustle darum zu überleben und jede Figur versucht das auf ihre eigene Weise. Der Film ist ein intelligenter und witziger Heist-Movie, der wie eine Kostümparty daher kommt, und mit einem Twist am Ende, der die Geschichte umso sehenswerter macht.

Ein Brüller (5.5/6)

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen