Agents of S.H.I.E.L.D. (2013)

Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.

Verstärkung aus Asgard

Agent Phil Coulson (Clark Clegg) lebt! Zwar wurde er in der Schlacht von New York (siehe The Avengers) scheinbar tödlich verwundet, aber nun steht er quicklebendig und in Diensten von S.H.I.E.L.D. (Strategic Homeland Intervention, Enforcement and Logistics Division) wieder voll im Einsatz. Wie dies möglich ist, wird eine der Hauptfragen sein, denen sich Coulson mit seinem neuen Team annehmen muss. Doch dafür muss er die verschiedenen Team-Mitglieder erst einmal rekrutieren.


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» Review


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
Französischer Titel: Marvel: Les agents du S.H.I.E.L.D.

Drehort: USA 2013
Genres: Action, Drama, Sci-Fi
Laufzeit: 45 Minuten

Regie: Vincent Misiano, Bill Gierhart, Bobby Roth, Kevin Tancharoen, Jesse Bochco
Drehbuch: Jack Kirby, Stan Lee, Maurissa Tancharoen, Jed Whedon, Joss Whedon
Musik: Bear McCreary

Darsteller: Clark Gregg, Ming-Na, Chloe Bennet, Iain De Caestecker, Elizabeth Henstridge, Brett Dalton, Nick Blood, Henry Simmons, Adrianne Palicki, Luke Mitchell

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

6 Kommentare

Ich fand damals beim ersten Schauen die erste Folge ziemlich gut, danach ist mir aber schnell einmal die Begeisterung verloren gegangen. Mir gefielen zwar die Figuren Fitz, Simmons und Agent May, aber ich machte dann auch Pause, weil ich Besseres zu schauen hatte. Ich bin aber froh, dass ich der Serie irgendwann noch einmal eine Chance gegeben habe, denn ab da, wo die Ereignisse von "Captain America: The Winter Soldier" passieren, wird die Serie wirklich auf einen Schlag unglaublich spannend. Es hat vorher zwar schon ein paar Folgen, die durchaus sehenswert sind (z. b. 6 und 10), aber ab Folge 16 springt das Ganze plötzlich auf ein ganz anderes Level und ist das Durchhaltevermögen zuvor absolut wert.

Habe die DVDs schwarzgebrannt aus Thailand mit nach Hause genommen letztes Jahr und nach 2 oder 3 Folgen aufgehört zu schauen. Es hat mich einfach nicht mitgerissen, zusätzlich kam noch eine schlechte Bildqualität dazu. Also habe ich es gelassen.
Nach dieser Kritik überlege ich mir aber, die Serie auf DVD noch zu kaufen (wie es sich gehört) und noch einen Versuch zu starten :)

» Filmkritik: Mitten unter Superhelden

*freu*

Don't touch Lola! :)

Also ich freu mich total drauf! Joss Whedon und TV ist immer toll, und wenn die (Super-)Heldengeschichten etwas mehr Entfaltungsmöglichkeiten haben als in den actionlastigen grossen Comicverfilmungen, ist das doch nur begrüssenswert. Ein paar bekannte Gesichter hats auch dabei. Besonders freu ich mich auf Iain De Caestecker, der war super in The Fades. Mal schauen, wie er sich im US-TV macht.