Wrong (2012)

Auf der Suche nach seinem Hund Paul begegnet Dolph Springer Gestalten wie seinem Nachbarn Mike, der nach dem Sinn seines Lebens sucht, seinem Gärtner Victor, dessen Palme über Nacht zu einem Tannenbaum geworden ist, oder Emma, die ihm nach einem Telefongespräch über Hasen ein Sexangebot macht.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
94 Minuten
Produktion
, 2012
Kinostart
, - Verleiher: Praesens
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer 2 Englisch, 02:10

Alle Trailer und Videos ansehen

Die Welt auf den Kopf gestellt

Auf der Suche nach seinem Hund Paul begegnet Dolph Springer Gestalten wie seinem Nachbarn Mike, der nach dem Sinn seines Lebens sucht, seinem Gärtner Victor, dessen Palme über Nacht zu einem Tannenbaum geworden ist, oder Emma, die ihm nach einem Telefongespräch über Hasen ein Sexangebot macht.

Missen und Stripper auf der Piazza

Locarno 2012

Heute beginnt das 65. Filmfestival von Locarno. Auf der Piazza gibt es unter vielem anderem Michael Steiners "Missen-Massaker" und Steven Soderberghs Stripper-Komödie "Magic Mike" zu sehen.

Locarno 2012: Das Programm

Locarno 2012

19 Filme kämpfen in diesem Jahr um den goldenen Leoparden. Auf der Piazza Grande gibt es derweil Filme wie "Ruby Sparks" oder "Wrong" von "Rubber"-Regisseur Quentin Dupieux zu sehen.

Kommentare Total: 2

goodspeed

Rubber war ein ekstatisches Erlebnis. Stimulierend, befreiend, vielleicht der schönste Mittelfinger, der je in Richtung Traumfabrik ausgestreckt wurde. Quentin Dupieux entsagte den Regeln, verformte und brach sie. Wrong setzt daran an. Keine Regeln mehr sondern absolute - lasst es uns zusammen sagen - Willkür! Surrealism all over the world. Man wohnt dem Meister bei der Schöpfung seiner eigenen Welt mit ihren eigenen Regeln. Aber trotz allem fehlt es dem Film an Entschlusskraft. Wrong. An Mut. Wrong. Der Film stellt keine Fragen sondern plätschert vor sich hin. Wrong. Skurril, verschlagen, pointiert. Ja. Nein. Vielleicht. Wrong. Wrong. Wrong. Wo war ich?

dsa

Filmkritik: Die Welt auf den Kopf gestellt

Kommentar schreiben