Sinister (2012)

Sinister (2012)

  1. , ,
  2. ,
  3. 110 Minuten

Kommentare Total: 3

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

yan

Insidious war ein kleiner Überraschungshit an den Kinokassen, Paranormal Activity der alljährliche Horrorkassenschlager. Woher Sinister seine Ideen her hat, ist spätestens nach 10 Minuten eindeutig klar. Doch eigentlich geht der Horrorthriller mti Ethan Hawke vorerst einen anderen, ja gar schläueren Weg. Doch sobald der sogenannte Gruselfaktor einsetzt, wird der Film je länger je lächerlicher. Das andere Probleme ist, dass die Schockeffekte nur ganz selten sitzen und man gegen Ende sowieso den Draht zum Film verloren hat. Die Grundidee, die Optik und auch die schauspielerischen Leistungen sind ansprechend. Alles andere ist leider wie so oft bei solchen Filmen enttäuschend.

db

Aus diesem harmlosen und berechenbaren 08/15-Grusler wird selbst mit Ethan Hawke in der Hauptrolle nichts Spezielles. Hundert mal gesehen und für Routiniers einfach langweilig. Da sieht man sich lieber 8mm an.

woc

Cool, mich überzeugen wohl immer die Filme, die ich Monate nach dem Release per Zufall entdecke. Dieses Teil hier bietet keine neuen Elemente,... ABER diejenigen, die eingesetzt werden, fand ich extrem stimmig und creepy. Ich finde sogar, dass der Film bis zum Schluss an Spannung zulegt und das Rätsel dann auch logisch auflöst. Kamera, Licht (welches nur spärlich eingesetzt wird), Sounddesign und Soundtrack sind toll. Ethan Hawke mimt den toughen Autor wirklich gut. Einzige Fehlbesetzung: Juliet Rylace.

Kommentar schreiben