Passion (2012)

Die Teamleiterin Christine ist genauso attraktiv wie durchtrieben. Als sie ihrer Assistentin Isabelle eine gute Idee für einen Werbespot klaut, ist dies der Auftakt für einen Bürozwist, der sich bald zu einer tödlichen Intrige entwickelt. Wer hat am Schluss die Nase vorn?

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
102 Minuten
Produktion
, 2012
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Teaser Deutsch, 01:00

Alle Trailer und Videos ansehen

Bitchfight!

Die Teamleiterin Christine ist genauso attraktiv wie durchtrieben. Als sie ihrer Assistentin Isabelle eine gute Idee für einen Werbespot klaut, ist dies der Auftakt für einen Bürozwist, der sich bald zu einer tödlichen Intrige entwickelt. Wer hat am Schluss die Nase vorn?

Die aufregendsten Filme von 2019, die noch KEINEN Schweizer Kinostart haben, Teil 1

Preview 2019

Wir freuen uns bekanntermassen auf viele Filme, die 2019 in die Schweizer Kinos kommen. Doch unsere Liste wäre noch viel länger. Denn einige potentielle Klassefilme haben noch gar kein Startdatum.

Venedig reloaded - mit neuem Chef

Venedig 2012

Heute beginnt das 69. Filmfestival in Venedig - neu unter der Leitung von Alberto Barbera. Filmische Highlights sind die neuen Filme von Terrence Malick, Brian DePalma und Paul Thomas Anderson.

Das Venedig-Tagebuch 2012

Venedig 2012

Aufregendes, Witziges, Absurdes, Spannendes aus dem Festivalleben. Beobachtungen aus dem Festivalgeschehen von in und ausserhalb der Kinosäle. Handlich nach Tagen geordnet.

Kommentare Total: 5

andycolette

Wow super Thriller so spannend umgesetzt tolle Darsteller hätte ihn sehr gerne im Kino gesehen!!! Super!!!

yan

Ja, das Remake lebt von den Darstellungen der beiden Hauptcharakter, doch gerade die haben mir überhaupt nicht gefallen. Das Verwirrspiel hatte dafür etwas und der creepy Score hat mich ebenfalls bei Laune gehalten.

woc

Man sieht Passion an, dass ein alter Haudegen Regie geführt hat. Das Remake lebt von der Darstellungen von Rapace und McAdams und braucht seine Zeit, bis er das Potential einigermassen ausschöpft. Die zweite Hälfte wird skurriler und auch spannender. Ansonsten ist es eigentlich ein mehrbesserer Tatort, was durch die Berliner Kulisse noch gestärkt wird. Brian De Palma hat das nötige Fingerspitzengefühl, verliebt sich aber zum Schluss zu sehr in Hitchcocksche Szeneneinstellungen und ultradramatischen Score. Nettes Katz- und Mausspiel, nothing more.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen