Maniac (2012)

Maniac (2012)

Alexandre Ajas Maniac

Frank ist nicht nur Besitzer eines Schaufensterpuppengeschäfts, er ist auch ein krankhaftes Monstrum, das Frauen ersticht und dann ihren Skalp benutzt, um seine Puppen zu schmücken. Als er die junge Künstlerin Anna trifft, scheint er eine ungeahnte Zuneigung zu entwickeln.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
89 Minuten
Produktion
, 2012
Kinostart
, - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Themen
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer 1 Deutsch, 01:52

Alle Trailer und Videos ansehen

Frodo killt Frauen

Frank ist nicht nur Besitzer eines Schaufensterpuppengeschäfts, er ist auch ein krankhaftes Monstrum, das Frauen ersticht und dann ihren Skalp benutzt, um seine Puppen zu schmücken. Als er die junge Künstlerin Anna trifft, scheint er eine ungeahnte Zuneigung zu entwickeln.

Komm her, ich tu dir nichts!

Frank ist nicht nur Besitzer eines Schaufensterpuppengeschäfts, er ist auch ein krankhaftes Monstrum, das Frauen ersticht und dann ihren Skalp benutzt, um seine Puppen zu schmücken. Als er die junge Künstlerin Anna trifft, scheint er eine ungeahnte Zuneigung zu entwickeln.

Vom Regisseur von «Hell»: Erster Trailer zum heisserwarteten Sci-Fi-Thriller «Tides»

Nach seinem gefeierten Debütfilm «Hell» ist der Basler Regisseur Tim Fehlbaum nun zurück mit einem neuen postapokalyptischen Film. In «Tides» kehrt eine Astronautin auf eine gesetzlose Erde zurück.

Gruseln in Neuchâtel: Das NIFFF-Programm 2013

NIFFF 2013

Wieder einmal ist es so weit. Das Festival mit dem düstersten Filmen stellt sein Line-up vor, und dieses kann sich sehen lassen. Vom brutalen Schocker bis zum Kriegsfilm ist alles dabei.

Das NIFFF 2012 stellt sein Programm vor

NIFFF 2012

Wieder einmal ist es so weit. Das Festival mit dem düstersten Filmen stellt sein Line-up vor, und dieses kann sich sehen lassen. Vom brutalen Schocker bis zum Kriegsfilm ist alles dabei.

Kommentare Total: 4

Stuntman_Mike

Eigentlich sehe ich mir immer gerne Filme an mit neuen Ideen und spezieller Kameraführung. Daher habe ich mir sehr Erwartungsvoll auch Maniac angeschaut. Was ich dann jedoch geboten bekam, war ein richtig schlechter Film.
Ich konnte an dem Film wirklich nichts gutes finden. Die Egoperspektive kann ja interessant sein und eine gewisse Spannung aufbringen, jedoch wird das nach den ersten zwei Szenen eher nervend. Ausserdem ist die Story irgendwie langweilig aufgebaut und schafft es nicht wirklich die Spannung aufrecht zu erhalten.
Naja, jedem seine Meinung aber ich würde jedem abraten den Film zu sehen.

yan

Eigentlich ist es ja Franck Khalfouns Maniac ;)

muri

Blu-ray-Review: Komm her, ich tu dir nichts!

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen