Le magasin des suicides (2012)

Le magasin des suicides (2012)

Die Familie Tuvache sieht die Zukunft ihres traditionellen Ladens für Selbstmordutensilien in Gefahr, als sich der jüngste Spross der Familie als wahrer Sonnenschein entpuppt. Anstatt der gewohnten Traurigkeit versprüht der Junge Freude und gute Laune und droht damit die Kundschaft zu vergraulen.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
79 Minuten
Produktion
, , 2012
Kinostart
, - Verleiher: Frenetic
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Französisch, mit deutschen Untertitel, 01:08

Schneller sterben mit den Gadgets der Tuvaches

Die Familie Tuvache sieht die Zukunft ihres traditionellen Ladens für Selbstmordutensilien in Gefahr, als sich der jüngste Spross der Familie als wahrer Sonnenschein entpuppt. Anstatt der gewohnten Traurigkeit versprüht der Junge Freude und gute Laune und droht damit die Kundschaft zu vergraulen.

CH-Filmstarts: Neues von Soderbergh und den Coens

"Side Effects" und "Inside Llewyn Davis" kommen in die Schweizer Kinos. Weiter ist "About Time" wieder im Programm und der Verleiher Frenetic Films hat vier neue Filme angekündigt.

Fantoche 2012 - Schweine für die Eltern, Zombies für die Kids

Fantoche 2012

Das Animationsfilmfestival in Baden findet dieses Jahr vom 4. bis 9. September 2012 statt. Neben vielen Kurzfilmwettbewerben stehen natürlich auch wieder Langspielfilme im Fokus.

Kommentare Total: 4

lafrecciablu

Patrice Leconte mag ich sehr bzw seine Filme fand ich durchs Band sehr sehenswert. Aber hier bin ich wohl anderer Meinung. Das morbide Thema kippt leider im letzten Viertel ins Kitschige und verliert an Glaubwürdigkeit der Geschichte, der Figuren. Die Wandlung einzelner Familienmitglieder vollzieht sich in Windeseile (Papa verfolgt Sohn mit Samurai-Schwert und will ihn umbringen... und dann? Zwischen einzelnen Szenen hätte es viiiiiiiiiiiel mehr Potenzial gehabt, die Figuren tiefgründiger zu zeichnen. Aber das Augenmerk wird dann auf Klamauk gesetzt und ein paar Songs zuviel. Einzig der Schwester wird etwas mehr Raum geboten, mit ihrem Schleiertanz und Wandlung. Aber auch dies wird dann in eine übertriebene Crash-Love-Story verbraten. Die Animation und der eingesetzte Stil gefallen sehr gut, die Geschichte oder deren Verlauf macht's dann in meinen Augen kaputt, keine Homogenität. Mehr als 3 Sterne kann ich nicht vergeben. Sorry.

foxtrott

Skuriler Film... bereits auf DVD seit Februar erhältlich...

pps

Der Film kam mir vor wie ein gezeichneter Tim-Burton-Film - nur hat mir schon lange kein Burton-Werk so gut gefallen wie dieses kleine Filmchen. 😄 Tolle Figuren, witzige Details und ein schmissiger Soundtrack, bei dem man (trotz Französisch) gerne mitsingen möchte. 4.5 Sterne von mir.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen