The Company You Keep (2012)

The Company You Keep (2012)

30 Jahre nach einem Banküberfall, bei dem ein Polizist sein Leben liess, verhaftet das FBI in Albany eine ehemalige Aktivistin einer linksradikalen Gruppe. Ein junger Journalist will mehr über die Sache herausfinden und stösst auf einen Anwalt, der einiges zu verbergen hat.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
125 Minuten
Produktion
2012
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer 2 Deutsch, 02:21

Alle Trailer und Videos ansehen

After all these years...

30 Jahre nach einem Banküberfall, bei dem ein Polizist sein Leben liess, verhaftet das FBI in Albany eine ehemalige Aktivistin einer linksradikalen Gruppe. Ein junger Journalist will mehr über die Sache herausfinden und stösst auf einen Anwalt, der einiges zu verbergen hat.

GI Joe erobert Amerika

Auch der zweite Teil von "G.I. Joe" gefällt dem Publikum in Nordamerika. Zwar konnte am ersten Weekend nicht so viel eingespielt werden wie beim Original, aber für Platz Eins reicht's allemal.

CH-Filmstarts: Mama returns!

Jetzt also doch: Der Gruselfilm mit Jessica Chastain kommt im April in unsere Kinos. Weiter angekündigt wurden das Remake von Oldboy, der neue Ridley Scott und eine Animationsfilmfortsetzung.

Venedig reloaded - mit neuem Chef

Venedig 2012

Heute beginnt das 69. Filmfestival in Venedig - neu unter der Leitung von Alberto Barbera. Filmische Highlights sind die neuen Filme von Terrence Malick, Brian DePalma und Paul Thomas Anderson.

Das Venedig-Tagebuch 2012

Venedig 2012

Aufregendes, Witziges, Absurdes, Spannendes aus dem Festivalleben. Beobachtungen aus dem Festivalgeschehen von in und ausserhalb der Kinosäle. Handlich nach Tagen geordnet.

Kommentare Total: 3

muri

Starker Beginn, interessanter Mittelteil, aber am Ende zu lang und zu dialoglastig geworden. Es wird alles erklärt und begründet, was auf Kosten der Spannung geht. Trotzdem, Redford kann noch immer sehenswerte Filme drehen. Und auch LaBeouf schlägt sich hier wacker.

Die Garde der Altstars (Nolte, Gleeson, Christie, Elliott, Sarandon) ist beeindruckend und mit Stanley Tucci obendrauf grad nochmal eine Stufe besser.

yan

Sehr schön inszeniert, aber zu lange geraten und gegen Ende immer nichtssagender. Viele Figuren verschwinden völlig aus der Story. Redford und Martinez haben aus dieser dünnen Geschichte viel herausgeholt und vor allem dank einer raffinierten Bildsprache und exzellenter Musik lässt man hier gerne die eine oder andere lasche Minute verstreichen. LaBeouf mag ich einfach. Anna Kendrick war nicht so prickelnd und bei Nick Nolte versteht man immer weniger. Redford ist alt geworden, spielen kann er aber noch immer sehr souverän. The Company you Keep zeigt eine wahre Geschichte, die für meine Verhältnisse zu wenig hergibt. Das Drumherum was aber dafür richtig gut.

rm

Filmkritik: After all these years...

Kommentar schreiben