Chasing Mavericks (2012)

Chasing Mavericks (2012)

Für Jay Moriarity gibt es nichts Schöneres als zu surfen. Als er herausfindet, dass die mythischen Maverick-Wellen gleich bei ihm in der Nähe in Santa Cruz entstehen, stellt er Kontakt zu Frosty Hesson her, der ihn lehren soll, wie er die Wellen bewältigen und vor allem, wie er sie überleben kann.

Regie
,
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
116 Minuten
Produktion
2012
Kinostart
, - Verleiher: Elite
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Deutsch, 02:15

Alle Trailer und Videos ansehen

Die perfekte Welle

Für Jay Moriarity gibt es nichts Schöneres als zu surfen. Als er herausfindet, dass die mythischen Maverick-Wellen gleich bei ihm in der Nähe in Santa Cruz entstehen, stellt er Kontakt zu Frosty Hesson her, der ihn lehren soll, wie er die Wellen bewältigen und vor allem, wie er sie überleben kann.

Paddle, paddle, paddle

Für Jay Moriarity gibt es nichts Schöneres als zu surfen. Als er herausfindet, dass die mythischen Maverick-Wellen gleich bei ihm in der Nähe in Santa Cruz entstehen, stellt er Kontakt zu Frosty Hesson her, der ihn lehren soll, wie er die Wellen bewältigen und vor allem, wie er sie überleben kann.

Regisseur und Drehbuchautor Curtis Hanson ist tot

Im Laufe seiner Karriere zeichnete Curtis Hanson für zahlreiche Thriller und Dramen verantwortlich, die beim Publikum wie auch bei den Kritikern ankamen. Nun ist er im Alter von 71 Jahren verstorben.

Gerard Butler gibt den Bodhi im Remake zu "Point Break"

Jawohl, es passiert wirklich. Alcon dreht diesen Sommer ein Remake des Actionfilms von Kathryn Bigelow. Die Rolle, welche Patrick Swayze im Original hatte, soll an "King Leonidas" gehen.

Kommentare Total: 3

()=()

Der Film ist gut gemeint und will eine schöne Message rüberbringen. Aber durch zu viel kitsch, zu vielen Klischees und eindimensionaler Figuren bleibt der Streifen über die grösste Zeit langweilig. Die Surfszenen sind hübsch gemacht.

yan

Blu-ray-Review: Paddle, paddle, paddle

woc

Filmkritik: Die perfekte Welle

Kommentar schreiben