Berberian Sound Studio (2012)

Berberian Sound Studio (2012)

Italien, 70er-Jahre: Gilderoy, ein Toningenieur aus England, kommt in einem italienischen Filmstudio an. Er soll einen trashigen Horrorfilm über Hexenverfolgungen nachvertonen und dabei sein Expertenwissen anwenden. Doch dann beginnen unheimliche Dinge um ihn herum zu passieren.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
92 Minuten
Produktion
2012
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer Englisch, 02:07

The Sound of Horror

Italien, 70er-Jahre: Gilderoy, ein Toningenieur aus England, kommt in einem italienischen Filmstudio an. Er soll einen trashigen Horrorfilm über Hexenverfolgungen nachvertonen und dabei sein Expertenwissen anwenden. Doch dann beginnen unheimliche Dinge um ihn herum zu passieren.

Locarno 2012: Das Programm

Locarno 2012

19 Filme kämpfen in diesem Jahr um den goldenen Leoparden. Auf der Piazza Grande gibt es derweil Filme wie "Ruby Sparks" oder "Wrong" von "Rubber"-Regisseur Quentin Dupieux zu sehen.

Kommentare Total: 3

Rolf Olsens Wille

"Besonders im analogen Zeitalter, als es noch keine Soundlibraries und Mischpulte gab, ... "

Wie gelangt man denn zu solchen haarsträubenden Behauptungen? Die ganze frühe Rock- und Popmusik wäre ohne Mischpulte überhaupt nicht denkbar, schon frühzeitig in ihrer Geschichte griffen Rundfunkhäuser zur Vertonung von Fernsehen und Radio auf Schallarchive zurück.

Merke: Die Welt fängt nicht erst mit Google an.

yan

Desinteressiert wie der Hauptdarsteller in seinen Aktionen wartet man gelangweilt auf das unspektakuläre Ende. Ein paar interessante Ansätze hat der Film durchaus, doch anstatt diese geschickt in eine Story zu verpacken, steht alles unordentlich im Raum. Kein roter Faden, kein wirkliches Szenario, und vor allem so gekünstelt auf Lynch getrimmt, das man das ganze nie ernst nehmen kann.

jon

Filmkritik: The Sound of Horror

Kommentar schreiben