Young Adult (2011)

Young Adult (2011)

  1. ,
  2. 94 Minuten

Kommentare Total: 5

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

crs

Filmkritik: "So ä Zwätschgä"

bench4444

Der Film erzählt eine sehr reale Geschichte. Diese Geschichte hat eine Moral. Schnell hat man die Moral erkannt: Eine in die Jahre gekommene Schönheit ist in ihrer Jugend stehen geblieben und kommt mit dem Leben nicht klar. Offensichtlich weil sie in der Schule immer zu den Schönsten und Beliebtesten gehörte, und sie daher nie gelernt hat sich allein durchzusetzen.
Die Theorie tönt viel versprechend. Die Praxis ist es leider nicht. Auch wenn man sich anstrengt wird der Film nie spannend oder interessant. Kurz gesagt er ist zum gähnen langweilig. Klar der Film hat seine Messages die zum Teil nicht einfach zu erkennen sind, aber Messages allein machen noch lange keinen guten Film aus. Kameraführung, Schnitt und Musik sind grösstenteils 0815. Schauspielerische Leistung ist einwandfrei. Dennoch ist der Film für mich alles in allem der Schlechteste seit langem.

El Chupanebrey

Zitat bench4444 (2012-02-17 22:25:28)

Kameraführung, Schnitt und Musik sind grösstenteils 0815.

Gründe? Ich fand gerade die wacklige Kamera sehr passend.

Ghost_Dog

Naaaaaja! Eigentlich gute Ausgangslage, dazu die allesamt coolen Szenen mit Matt, aber ansonsten eher langweilig, plätschert dahin und was man vom Schluss halten soll... Tja wenn schon so tragikomisch, dann bitte ein etwas peppigerer Schluss mit mehr Mut zum Abgrund.

yan

Young Adult ist ein Wechselbad der Gefühle. Fiebert man mit Madame Theron mit, oder ist die unsympathische und doch bemitleidenswerte Frau einem scheissegal? Dies muss wohl jeder mit sich selbst ausmachen und wirkt sich sicherlich auch auf die Bewertung des Filmes aus. Mich hat die Dame jedenfalls überzeugt und von Anfang an in ihr krankes Leben gerissen. Gewisse Szenen sind saukomisch, andere bieten Fremdschämpotential zum Abwinken und wieder andere sind so komisch, dass man bloss den Kopf schütteln kann. Young Adult ist sicherlich kein Meilenstein, aber ein gelungener Versuch, eine eigentlich schwer unsympathische Frau auf eine absurde Art und Weise dem Zuschauer so näher zu bringen, dass er für ihr Verhalten sogar ein gewisses Verständnis entwickelt. Hat mich jedenfalls zum Nachdenken angeregt und Charlize Theron hat wieder einmal deutlich gezeigt, weshalb sie zur absoluten Spitze Hollywoods gehört.

Kommentar schreiben