Wickie auf grosser Fahrt (2011)

Wickie auf grosser Fahrt (2011)

  1. , ,
  2. 96 Minuten

Filmkritik: Der Weg zum Mann ist hart

Romantik im Fjord
Romantik im Fjord © Constantin Film Verleih GmbH

Es ist zum Davonlaufen. Immer wenn die Wikinger aus Flake unter der Führung von Halvar (Waldemar Kobus) eine Beute vor den Augen haben, finden sie das Zeichen von Sven dem Schrecklichen (Günther Kaufmann). Wenigstens haben sie ein kleines Sklavenmädchen (Valeria Eisenbart) nach Hause gebracht, wo sich die starken Männer mit ihren besseren Hälften rumplagen und den Garten auf Vordermann bringen müssen. Als beim allabendlichen Festgelage jedoch die ganze Sippe betäubt wird und Halvar am nächsten Morgen fehlt, muss gehandelt werden.

Hilfe, der Coiffeur kommt!
Hilfe, der Coiffeur kommt! © Constantin Film Verleih GmbH

Der kleine Wickie (Jonas Hämmerle) wird zum Chef der Mannschaft bestimmt, und man macht sich auf die Reise. Denn nicht nur Papa Halvar muss gerettet, sondern auch das Rätsel des "Schatzes der Götter" gelöst werden. Auf dieser abenteuerlichen Reise treffen sie nicht nur auf Sven und seine Gefährten, sondern auch auf Walküren und eisige Höhlen. Und das kleine Sklavenmädchen birgt auch noch einige Überraschungen. Wird es Wickie gelingen, aus den grossen Fussstapfen seines Vaters zu treten?

2009 liess "Bully" Michael Herbig Erinnerungen an die Jugend real werden: Er verfilmte Wickie und die starken Männer und räumte damit in Deutschland an den Kinokassen ab. Nun kommt, wen überrascht's, die Fortsetzung. Bei Wickie auf grosser Fahrt beschränkt sich Bully zwar aufs Produzieren, aber sonst kommen alle die gecasteten Darsteller, die bekannten Gesichter und die lustigen Gesellen aus dem ersten Teil wieder zurück.

Die Geschichte ist einiges abenteuerlicher als im ersten Teil. Wir kennen die Figuren, wir mögen ihre Scherze, und die Keifereien zwischen Snorre und Tjure sind auch im zweiten Anlauf noch witzig. Zugegeben, einzelne Sequenzen sind ein bisschen gar harmlos und auf die Kindergruppe gezielt, und bei den Spezialeffekten gibt es einige Unreinheiten zu beobachten. Aber als Gesamtpaket wird hier eine abenteuerliche Reise geboten, die witzig und flott vorgetragen wird.

Die Darsteller haben in den Figuren ihre optimalen Rollen gefunden. Auch äusserlich erinnern wir uns beim Anblick der Wikinger an die Trickfilmserie. Das Zusammenspiel der Kids Jonas Hämmerle und Valeria Eisenbart funktioniert optimal. Und wenn dann noch der tolle Günther Kaufmann rumbrüllt und Christoph Maria Herbst blödelt, dann bleibt kein Auge trocken. Zudem werden immer wieder gelungene Sprüche und Witze eingeflochten, welche die vor allem im Mittelteil langwierigen Szenen auflockern.

Wickie auf grosser Fahrt wird in 3D gezeigt, und siehe da, die Eisspitzen, die Waffen oder Baumstämme fangen den Effekt sogar recht ansprechend ein. Aber auch sonst gehört dieser Film sicherlich zu den besseren Kollegen, die mit der dritten Dimension Kohle scheffeln wollen.

Fazit: Keine Frage, auch Wickie auf grosser Fahrt dürfte an den Kinokassen funktioneren. Der Film ist flotter als der ersten Teil und punktet mit einer schönen Geschichte. Und das nicht nur bei den Kids, sondern auch bei denjenigen, die sich noch im "reiferen" Alter an der Nase kräuseln, wenn sie eine Idee brauchen...

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website