Shark Night 3D (2011)

Shark Night 3D (2011)

  1. ,
  2. 90 Minuten

Blu-ray-Review: Das Fressi ist serviert!

Schnapp! Schnapp!
Schnapp! Schnapp!

Statt zu büffeln, geht's ins Party-Wochenende. Sara (Sara Paxton) packt eine Gruppe von guten Freunden und (bikinitragenden) Freundinnen ins Auto und lädt sie ein nach Louisiana, wo ihre Familie eine Villa besitzt. Man trifft auf ehemalige Kollegen, die Stunk machen, aber im Grossen und Ganzen geht's bald mal ans Baden und Alkoholtrinken. Einer der Jungs wagt sich sogar auf die Wasserskier, bereut das aber bald. Denn nachdem er spektakulär über die Wellen rast, entdeckt er einen Verfolger unter Wasser. Und das Vieh reisst ihm sogar noch den Arm ab. Saukerl!

Run-away Buffet
Run-away Buffet

Einer der Gäste ist glücklicherweise angehender Arzt und so versucht man nun, den Verletzten ans Festland zu bringen. Dass dabei der See voll Haifische ist, die natürlich freudig auf die neuen Fleischhappen warten, die da durchs Nass strampeln, konnten sie nicht wissen. Es beginnt ein Wettlauf ums Überleben, in dem auch Saras ehemalige Kumpels fröhlich mitmischen. Denn die machen sich nicht nur einen Spass draus, die Touristen zu quälen, sondern sind auch nicht ganz unschuldig, dass der harmlose See zum wortwörtlichen Haifischbecken wurde.

Der ehemalige Stuntman David R. Ellis hat gern Tiere um sich. Seien es zahme und witzige (Homeward Bound 2 oder zischend giftige (Snakes on a Plane), der Herr mag es tierisch. Kein Wunder also, hat er sich nach einem Ausflug zu Final Destination 4 wieder dem Tierreich verschrieben. Nun geht's aber unter Wasser und in Shark Night gibt's was zwischen die Kiemen. Die Haifische sind los!

Wer das Cover der Blu-ray von Shark Night genauer betrachtet, der liest Ausdrücke wie "Hai-Light", "packend" oder "Schlachtfest". Nach Ansicht des Materials wird man nicht darum herumkommen, diese Schlagwörter als unpassend und schlichtweg falsch zu betiteln. Der Film ist nämlich weder spannend, noch packt er den Zuschauer und ein Schlachtfest ist's schon mal gar nicht. Zugegeben, zwischendurch färbt sich das Wasser rot und der Wasserskifahrer mit abgenagtem Arm sieht hässlich aus, aber mehr gibt's, bei aller Liebe zu Tierhorror, nicht zu sehen.

Haifische, mehr oder minder gut animiert, treffen auf junges Partyvolk, das so ziemlich jeden Fehler begeht, den man machen kann. Oder wer würde nicht freiwillig ins Wasser springen, wenn Minuten zuvor ein Kumpel von einem grossen Haifisch gefressen wurde? Eben. Und genau solche Logikfehler machen aus Shark Night leider eine zahnlose Angelegenheit, die nur zwischendurch punkten kann, wenn Haifische ihre Zähne zeigen. Die Menschen bleiben erwartet blass und oberflächlich. Hat's einen erwischt? Egal, hat eh genervt ...

Fazit: Shark Night ist kein Partyfilm. Kein zweiter Piranha, sondern schlichtweg ein langweiliger Film mit Haifischen, die viel zu wenig vorkommen, um wenigstens Terror und Angst zu verbreiten. Wer brutale Haifisch-Action sehen will, schaut sich da lieber Deep Blue Sea an. Der macht wenigsten Spass.

Shark Night kommt auf Blu-ray mit ein paar netten Dokumentationen und Berichten daher. Die Reportagen über die künstlichen Haifische, deren Einsätze und Hintergründe, sind interessant. Und wer noch was zu lachen braucht, der guckt sich die Survival-Tipps an. Dumm nur, dass man da drin bereits die meisten Hai-Attacken zu sehen kriegt und sich somit den finalen Film eigentlich sparen kann.

Neben ein paar Interviews und der B-Roll (die Kamera hinter der Kamera) gibt es auch noch diverse Trailer zu entdecken. Sie alle kommen, wie auch der eigentliche Film, in sehr guter Bildqualität daher. Die Haifische sehen "echt" aus, die Konturen sind scharf und das Bild glasklar. Das gilt auch für den Ton, der in der Originalfassung gut abgemischt ist und kräftig daherkommt.

/ muri

Kommentare Total: 4

woc

Die 2 Sterne gebe ich für das lustig-amüsante 3D. Der Rest... come on!

yan

Ich habs euch ja gesagt 😎

ma

Was war das?

Ist wohl der Beweis, dass man Dummheit auf BluRay pressen kann.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen