Shame (2011)

Shame (2011)

  1. 101 Minuten

Kommentare Total: 9

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

Sortierung:

ebe

Filmkritik: Ruf An! Null Neun Null Sex, Sex Sex Sex, Sex Sex Sex!

Decius

Kann es sein, dass du den falschen Film "Hunger" verlinkt hast?

ebe

Zitat EricDraven (2011-09-06 07:45:11)

Kann es sein, dass du den falschen Film "Hunger" verlinkt hast?

Yep, da hast du natürlich recht. Ist jetzt korrigiert, vielen Dank für den Hinweis!

Decius

😉

woc

Joah, gut ist der Film sicher. Kamera, Schnitt und auch den Soundtrack (erinnert euch das Riff auch an Time von Inception?) finde ich wirklich gelungen. Auch Fassbender haucht der arg eintönigen Figur genug Emotionen ein. Mulligan "theäterlet" zuviel. Trotz all den cineastischen Schmankerl finde ich viele Szenen einfach eklig, wiederum andere nichtsaussagend und in die Länge gezogen. McQueen kann sich anscheinend nicht ganz entscheiden, was Shame denn nun genau sein will und ob der Film überhaupt etwas aussagen möchte. Tja, Some people fuck up all the time 😉

yan

Shame ist ein zermürbendes Werk, das für viel Gesprächsstoff sorgt. Eine interessante und heissdiskutierte Thematik, die in Hollywood längst zum Alltag gehört. Wer Hank Moody kennt, der weiss, dass Sex nicht nur immer entspannend ist, sondern zu heftigen Problemen führen kann, vor allem dann wenn man nie genug davon kriegen kann (wobei sich hier die Frage stellt, wer denn genug davon kriegen kann^^)
Californication nimmt das Thema mit Humor und lässt den Zuschauer immer wieder auflachen. Shame ist das pure Gegenteil. Eintönig, blass und grausam ist die Welt um Mr. Fassbender, der mit seiner Sucht nicht mehr klarkommt. Auch Mulligan spielt eine völlig zerstörte Persönlichkeit. Shame ist nicht zum Lachen, sondern greift ein ernstes Thema, noch ernster auf und sorgt mit tollem Schauspiel, genialem Soundtrack und einer gewagten Inszenierung für nachdenkliche Unterhaltung. Wieso das es dennoch nicht zu mehr Sternen reicht, ist mir selbst nicht ganz klar. McQueen zieht seinen Film zwar souverän durch, doch irgendwas fehlt den ganzen Film hindurch. Der Film bietet keine Message, zeigt keine Richtung an und keine der Persönlichkeiten kann sich durch den Film hindurch weiterentwickeln. Vielleicht die Stärke Shames, aber auch irgendwie der Problempunkt.

woc

Blu-ray-Review: Pimmelgedanken

euros

Ist schon arg deprimierend ...

andycolette

Schon Wahnsinns Drama lange nicht mehr gesehen 2012 im Kino gesehen ! Michael Fassbinder unfassbar real Meisterleistung actors und Film !!!

Kommentar schreiben