Sidewalls - Medianeras (2011)

Sidewalls - Medianeras (2011)

Martín verbringt seine ganze Zeit damit, zu Hause vor dem Computer zu hocken, um Spiele zu entwerfen. Nicht unweit von ihm lebt Mariana, die ebenfalls die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden verbringt und sich aus einer Schaufensterpuppe eine Mannsfigur bastelt. Werden die beiden sich finden?

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
95 Minuten
Produktion
, , 2011
Kinostart
,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Trailer Englisch, 01:32

Wo zum Teufel ist Walter?

Martín verbringt seine ganze Zeit damit, zu Hause vor dem Computer zu hocken, um Spiele zu entwerfen. Nicht unweit von ihm lebt Mariana, die ebenfalls die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden verbringt und sich aus einer Schaufensterpuppe eine Mannsfigur bastelt. Werden die beiden sich finden?

Kommentare Total: 2

annakin

eines gleich vorweg: der film ist gute unterhaltung, jedoch habe ich einen durchgehenden handlungsfaden vermisst. durch das aneinanderreihen von episoden und schönen bildern entstand bei mir der eindruck, dass der film an der oberfläche bleibt. dem thema isolation/einsamkeit hat sich der regisseur eher auf ironische art angenähert, so dass die figuren eher eindimensional wirken und wenig tiefe entsteht. auch war mir am ende des films nicht klar, aus welchem grund sich die beiden hauptfiguren auf der strasse überhaupt wieder erkennen, da sie sich bislang erst im halbdunkel bei stromausfall begegnet waren. insgesamt fand ich den film schon unterhaltend, eine gewisse originalität und schönheit/ästhetik ist ihm auch nicht abzusprechen, jedoch eben wie schon erwähnt wirkte er durch das fehlen eines tragenden handlungsstrangs und der art, wie mit dem hauptthema umgegangen wird auf mich insgesamt etwas enttäuschend.

mar

Filmkritik: Wo zum Teufel ist Walter?

Kommentar schreiben