Masks (2011)

In den Siebzigerjahren gründete Mateusz Gdula eine Schauspielschule und setzte dabei auf eine sehr spezielle Ausbildungsmethode. Der Trick dabei war, dass er die Schüler mit der speziellen Ausbildung zum Strahlen brachte, indem er ihre Emotionen entfesselte. Dies ging aber nur solange gut, bis mehrere Studenten während der Lektionen starben. Kurz darauf brachte sich der Schulleiter um und diese Methode wurde verboten.

Seither sind viele Jahre vergangen. Stella (Susen Ermich) will unbedingt Schauspielerin werden und lässt nichts unversucht, um endlich zu ihrer gewünschten Ausbildung zu kommen. Allerdings wurde sie bislang wegen ihres mangelnden Talents von jeder Schule abgewiesen. Schliesslich hat sie doch Glück und wird auf der privaten Schauspielschule "Matteusz Gdula" aufgenommen. Dort gibt sie sich redlich Mühe, wird jedoch von den anderen Schlülern wie auch den Lehrern regelrecht verachtet. Schliesslich kann sie sich mit Cecile (Julita Witt) anfreunden, die scheinbar niemals die Schule verlässt. Um herauszufinden, wohin Cecile verschwindet, folgt ihr Stella und findet eine verschlossene Türe, die in den scheinbar nicht mehr benutzten Teil der Schule führt. Als sich Stella erkundigt, was dort genau abgeht, schweigt Cecile eisern und erwähnt nur etwas von einer Methode. Das reicht Stella allerdings nicht und setzt alles daran, hinter diese Methode zu kommen, koste es was es wolle... [db/OutNow]

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, ,
Laufzeit
112 Minuten
Produktion
2011
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Das NIFFF 2012 stellt sein Programm vor

NIFFF 2012

Wieder einmal ist es so weit. Das Festival mit dem düstersten Filmen stellt sein Line-up vor, und dieses kann sich sehen lassen. Vom brutalen Schocker bis zum Kriegsfilm ist alles dabei.