Männerherzen... und die ganz, ganz grosse Liebe (2011)

Männerherzen... und die ganz, ganz grosse Liebe (2011)

  1. 112 Minuten

Filmkritik: Komm in unsere Kuschelecke

Ich schänke dir mis Herz...
Ich schänke dir mis Herz... © Warner Bros.

In Berlin haben die sechs bekannten Männer noch immer Probleme in Herzens- und Lebensangelegenheiten. Während Schlagersänger Bruce Berger (Justus von Dohnányi) einen Neustart wagen will und sich dafür Inspiration in den Clubs der Stadt sucht, macht sich sein bester Freund Jerome (Til Schweiger) auf zum elterlichen Haus, um Abstand von Stadt und Frauen zu bekommen. Dass es dort zwischen Bauernhof und Ponyreiten auch hübsche Damen gibt, wird ihm aber schneller klar, als es ihm lieb ist.

Schweizer in Aktion
Schweizer in Aktion © Warner Bros.

In Berlin selber hat Philip (Maxim Mehmet) zweifachen Doppeltrouble. Einmal will er seinen zweiten Saftladen eröffnen und dann kriegt seine Freundin nicht nur ein Baby, sondern zwei. Schwangerschaftskurse inklusive. Sein Angestellter und Kumpel Niklas (Florian David Fitz) jagt einer alten Liebe hinterher, und der schüchterne Günther (Christian Ulmen) versucht verzweifelt, einen "DVD-Abend" mit Würde hinter sich zu bringen, während der Ex (Wotan Wilke-Möhring) seiner neuen Flamme noch immer im Knast sitzt, um seine Gewaltausbrüche in den Griff zu kriegen.

Sechs eigentlich so unterschiedliche Charaktere, die einander mehr brauchen, als sie es annehmen. Vor allem, wenn schmierige Sängerrivalen ein Doppelleben führen und für Furore sorgen.

Dass Männerherzen kein Einzelfilm bleiben würde, war spätestens dann klar, als die Komödie von Simon Verhoeven an den Kinokassen erfolgreich wurde. Die gleiche Truppe von damals wurde nochmals aufgeboten, um die verschiedenen Geschichten weiterzuerzählen. In Männerherzen 2 gibt es unterschiedliche Storylines zu sehen, die eine Mischung zwischen Komödie und ernsthafter Tiefgründigkeit versprechen, sie aber nicht durchgehend halten können.

Dabei haben die bekannten und beliebten Darsteller wie Til Schweiger, Christian Ulmen oder auch Florian David Fitz mehr einmal die Möglichkeit, ihre Stärken auszuspielen. Sympathische Figuren, die ungeschickt agieren, im Schwangerschaftskurs hemmungslos loslachen oder sich sonst zum Affen machen, gibt es hier genügend zu sehen. Und neben all den "Stars" kommen auch die kleineren Rollen sehr gut weg. Allen voran "unser" Pasquale Aleardi. Als Schlagersänger-Konkurrent hat er zwar nicht viele Auftritte, doch diese zählen fast zu den Höhepunkten des Films.

Dass die "neue" deutsche Komödie sich auch gerne bei den Musikcharts bedient, wissen wir nicht erst seit den Schweiger-Filmen wie Kokowääh. Auch in Männerherzen 2 bringen Colbie Caillat, Maroon 5 oder Eliza Doolittle ihre schmissigen Songs an den Zuschauer, damit dieser schnurstracks in den nächsten Laden rennt, um sich den Soundtrack zu kaufen. Zum Mitwippen eignen sich diese Songs übrigens sehr gut...

Fazit: Männerherzen 2 ist keine reine Komödie, hat aber viel Charme und Witz zu bieten. Dazu sympathische Figuren, gute Darsteller und auch eine Reihe an Peinlichkeiten. Aber wenn's so richtig peinlich sein muss, dann ist auch Schlagerstar Bruce Berger nicht weit. Und seine Sprüche übers Internet sind halt schon lustig. Blöd ja, aber lustig. Unterhalten wird man mit dem Film allerdings ganz anständig, auch wenn nur die komischen Szenen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website