360 (2011)

Der Engländer Michael Daly ist geschäftlich in Wien und will die Gelegenheit nutzen, um mit einer Prostituierten die Nacht zu verbringen. Währenddessen schläft seine Ehefrau mit dem Fotografen Rui, der aber selbst eine Freundin hat. Alle ihre Handlungen haben Auswirkungen auf der ganzen Welt.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
,
Laufzeit
110 Minuten
Produktion
, , , 2011
Kinostart
, , - Verleiher: Pathé
Links
IMDb, TMDb
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 

Trailer 1 Englisch, 01:59

Alle Trailer und Videos ansehen

We are the world, we are the unfaithful ...

Der Engländer Michael Daly ist geschäftlich in Wien und will die Gelegenheit nutzen, um mit einer Prostituierten die Nacht zu verbringen. Währenddessen schläft seine Ehefrau mit dem Fotografen Rui, der aber selbst eine Freundin hat. Alle ihre Handlungen haben Auswirkungen auf der ganzen Welt.

Kommentare Total: 2

yan

Einerseits interessant gespielt und inszeniert, andererseits aber auch nicht ganz greifbar. 360 schwebt immer ein wenig in der Luft, eine Geschichte ist zwar da, aber die Episoden, wie auch die Zusammenhänge sind nicht immer sichtbar, teilweise gar nicht vorhanden. Das grösste Problem ist aber, dass man von den Geschichten nicht wirklich gepackt wird. Alltagsproblemchen gemischt mit Familiendramen und Schicksalsschlägen. Ben Foster und Maria Flor sind zwar toll, doch im grossen und ganzen nichts Weltbewegendes dabei.

crs

Filmkritik: We are the world, we are the unfaithful ...

Kommentar schreiben