When in Rome (2010)

When in Rome (2010)

When in Rome - Fünf Männer sind vier zuviel
  1. ,
  2. 91 Minuten

DVD-Review: Amore funktioniert am besten mit Münzen

*hmmm*
*hmmm* © Buena Vista Home Entertainment

Beth (Kirsten Bell) ist aus New York, arbeitet als Kuratorin in den Galerien der Stadt, und ihr Liebesleben ist eine Katastrophe. Als sie dann auch noch an die Hochzeit ihrer Schwester in die "ewige Stadt", nach Rom, reisen muss, freut sie sich auf eine ausgelassene Party, viel Alkohol und vielleicht den einen oder anderen Kerl. Als sie auf Nick (Josh Duhamel) trifft, könnte er genau dieser Herr sein, der ihr die Stunden in Rom versüssen kann. Dumm nur, dass er mit einer anderen liiert scheint, und drum steigt Beth in den Liebesbrunnen und holt sich ein paar Münzen raus. Mit ungeahnten Folgen.

Komm sing mit mir
Komm sing mit mir © Buena Vista Home Entertainment

Denn wenn man Münzen aus diesem Brunnen nimmt, holt man sich die Herzen derjenigen, welche die Münzen reingeworfen haben. Das heisst für Beth, dass ihr nun der Künstler Antonio (Will Arnett), Wurstgigant Al (Danny De Vito), Strassenzauberer Lance (Jon Heder) und Sixpack-Model Gale (Dax Shephard) den Hof machen. Und als Beth merkt, was da um sie geschieht, ist sie sich sicher, dass auch Nick eine der Münzen gehört. Es muss doch einen Weg geben, ewige Liebe zu erkennen...

Yeah, mal wieder eine romantische Komödie, in der sich gut aussehende Menschen verlieben, küssen, trennen, verfluchen, suchen und dann zueinander finden. When in Rome verspricht genau das, und Regisseur Mark Steven Johnson (Daredevil, Ghost Rider) ist auch nicht grad der Garant für schmissige Action. Und genau hier passiert die Überraschung.

Denn When in Rome funktioniert (auf dem erwarteten Level) hervorragend: angefangen bei der gut aufgelegten Kirsten Bell, die aus ihrer Rolle das Maximum herausholt und sich mit Josh Duhamel hervorragend versteht, über die liebesverrückten und kurrligen Typen bis hin zu den schönen Szenen in Rom. When in Rome ist keine Neuerfindung des Genres, aber unterhält auf einem angenehmen Niveau, hat immer ein paar Schmunzelmomente zu bieten, ist herzlich, und mit den Cameos von Don Johnson hat man eine gute Entscheidung getroffen.

Die Story ist einfach erzählt und lebt im Mittelteil von den lustigen Kerlen wie Jon Heder (Napoleon Dynamite) oder Will Arnett (Blades of Glory), die als Strassenmagier respektive italienisch angehauchter Künstler für Witz und Gelächter sorgen. Skurril, schräg, aber sympathisch und glatt. Das gilt auch für Altstar Danny De Vito, der aber schlussendlich ein bisschen den Anschluss an die jungen Clowns verliert.

Fazit: When in Rome ist gelungen und verbreitet harmlosen Spass. Gut aufgelegte Darsteller, eine Portion Witz und viel Herz machen aus der einfachen Story einen Film, den man sich herrlich aneinandergekuschelt angucken kann. Gute Sache.

Die DVD hat ein paar nette Versprecher und Musikvideos als Bonusmaterial zu bieten. Das ist okay, aber natürlich nicht überragend. Dafür macht When in Rome in technischer Hinsicht eine sehr gute Figur. Ein klares Bild, das vor allem die schönen, aber seltenen Szenen in Italien herrlich einfangen kann, sowie der sauber abgemischte Ton machen aus der DVD ein Gesamtpaket, das überraschend gut funktionert.

Dani Maurer [muri]

Muri ist als Methusalem seit 2002 bei OutNow. Er mag (fast) alles von Disney, Animation im Allgemeinen und Monsterfilme. Dazu liebt er Abenteuer aus fremden Welten, Sternenkriege und sogar intelligentes Kino. Nur bei Rom-Coms fängt er zu ächzen an. Wobei, im IMAX guckt er auch die!

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Instagram
  6. Website