Toy Story 3 (2010)

Toy Story 3 (2010)

Oder: Return of the "Astro-nut"

"Guckt mal, ein toter Vogel!" - "Wo???"

"Guckt mal, ein toter Vogel!" - "Wo???"

Die Zeiten, in denen Andy noch mit seinen Spielzeugen herumtobte, sind vorbei. Er beschäftigt sich heute lieber mit dem Computer und seiner Zukunft am College. Den Spielzeugen um Woody (Stimme von Tom Hanks) und Buzz (Stimme von Tim Allen) gefällt dies weniger. Als Andys Mutter ankündigt, dass dieser sein Zimmer räumen muss, herrscht vorerst Panik. Jedoch kann Woody seine Gefolgschaft beruhigen, weil sie höchstwahrscheinlich ein neues Leben auf dem Dachboden des Hauses beginnen können. Woody selbst wird von Andy auserkoren, ihn auf das College zu begleiten.

"Unwiderstehlichkeit - aktiviert."

"Unwiderstehlichkeit - aktiviert."

Doch es kommt wieder einmal alles anders: Zuerst werden alle Figuren ausser Woody in einen Müllsack gesteckt, der von Andys Mutter fälschlicherweise für die Müllabfuhr bereitgestellt wird. Doch sie können in letzter Sekunde entkommen. Sie entscheiden sich, in den Karton zu klettern, welcher als Spende für die Kindestagesstätte bestimmt ist. Obwohl Woody versucht, seine Freunde zu beschwichtigen, dass es nur ein Versehen war, landet er schlussendlich ebenfalls in dem Karton. Als sie bei der Tagesstätte ankommen, glauben sie vorerst das Paradies gefunden zu haben. Doch der Schein trügt, denn der knuddelige Lotso (Stimme von Ned Beatty) hat fiese Pläne mit den Neuankömmlingen.


Film-Rating

Mit Toy Story begann 1995 der Siegeszug von Pixar. Seit diesem ersten abendfüllenden Animationsfilm aus dem Computer kamen immer weitere und bessere Werke ins Kino, die das Publikum immer wieder begeistert aufnahm. Dabei war die Ideenvielfalt immer ein Markenzeichen des Studios. Egal, ob ein einsamer Roboter, ein Fisch auf der Suche nach seinem Sohn oder ein Rentner, der mit seinem Haus davonfliegt - Pixar wusste immer zu bezaubern. Nun kommt Toy Story 3 in die Kinos. Die Spielzeuge um Cowboy Woody und Space Ranger Buzz waren bisher die einzigen mit mehr als einem Leinwandauftritt. Wer aber glaubt, dass dies ein Anzeichen von Einfallslosigkeit seitens Pixar sei, irrt gewaltig. Mit diesem neusten Streich ist den Machern erneut ein genialer Film gelungen.

Der Vorteil bei Toy Story 3 ist, dass man beinahe alle Hauptcharaktere kennt. Man muss sie nicht mehr gross vorstellen, weshalb der Film auch gleich mit einer rasanten und coolen Actionszene beginnt. Trotz krachender Action zu Beginn ist der Film danach auch wieder herzlich. Wer die Figuren bereits in den ersten zwei Teilen ins Herz geschlossen hat, wird den dritten Teil lieben. Von Woody über Rex bis zu Mr. Potato Head sind alle wieder dabei und haben wieder ihren ganz eigenen Humor im Gepäck.

Während Teil 1 mehr auf die Story wert gelegt hat und man bei Teil 2 eher auf den Humor bedacht war, versucht Teil 3 nun den Spagat. Und dieser gelingt vorzüglich. Die Story ist dramatisch, actionreich und vor allem spannend. Selten zuvor war ein Trickfilm spannender als Toy Story 3, der zuweilen etwas gar düster daherkommt. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Zwar ist er weniger slapstickartig wie bei Teil 2, sondern arbeitet viel mehr mit Situationskomik und witzigen Sprüchen. Trotzdem gibt es wieder einige Schenkelklopfer. Das komödiantische Highlight stellt dabei der "Spanish Mode" von Buzz dar, bei dem die lauten Lacher sicher sind.

An der Sprecherfront hat sich nichts gross verändert. Tom Hanks und Tim Allen haben immer noch Freude an den Figuren, und dies hört man. Auch für den neuen Fiesling Lotso hat man mit Ned Beatty eine ideale Stimme gefunden, die den tragischen Bösewicht perfekt trifft.

Fazit: Toy Story 3 ist ein superber Animationsfilm geworden, bei dem man beinahe nichts bemängeln kann - ausser vielleicht die Szenen, in denen Barbie und Ken vorkommen. Die Pixarleute haben einen Film geschaffen, der nie langweilig ist und gegen Schluss dem einen oder anderen die Tränen in die Augen treiben wird. Die Macher selbst lieben die Figuren ebenso wie das Publikum, weshalb sie ihnen am Ende fünf der schönsten Minuten in der Animationsgeschichte schenken. Es ist ein gefühlsvoller Abschluss der Reihe, welche nun keinen weiteren Teil mehr braucht. Wenn es einen Film gibt, den man dieses Jahr mit ganzen Familie gesehen haben muss, ist dies Toy Story 3.


OutNow.CH:

Bewertung: 6.0

 

30.06.2010 / crs

Community:

Bewertung: 5.1 (89 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

24 Kommentare