Sex and the City 2 (2010)

Sex and the City 2 (2010)

  1. , ,
  2. 146 Minuten

DVD-Review: Die Rückkehr der Kleiderständerinnen

Nobel muss die Welt zugrunde gehn.
Nobel muss die Welt zugrunde gehn.

Carrie (Sarah Jessica Parker) und ihre drei Freundinnen führen mittlerweile ein ruhiges New Yorker Stadtleben. Sie sehen immer noch umwerfend aus, gehen gemeinsam in schicke Lokals lunchen und essen dort Salat. Charlotte (Kristin Davis) lebt den anderen Ladies ein harmonisches Familienleben vor, Samantha (Kim Cattrall) überbrückt mit 24 Hormonpillen am Tag ihre Menopause und steht nach wie vor auf scharfe Jungs, und Miranda (Cynthia Nixon) arbeitet zu viel bei einem Topanwalt.

Lesen bildet.
Lesen bildet.

Carrie selbst ist bünzlig geworden, lebt mit ihrem Lebensabschnittpartner Mr. Big in einer hübschen Wohnung, isst Take-Away-Food und will sich nicht eingestehen, dass eine normale Beziehung mit langweiligen Fernsehabenden nun mal zum Leben dazugehört. Da kommt die Einladung von einem Scheich aus Abu Dhabi gerade recht. Die vier Freudinnen packen also ihre hundert Koffer und Hutboxen und machen sich auf, um sich unter 1001 Sternen die Nächte nach alter Manier um die Ohren zu schlagen.

Wenn das berühmteste Damenquartett der jüngeren Filmgeschichte auf die Leinwand kommt, dann strömen die weiblichen Fans mit Stöckelschuhen und Champagnerglas ins Kino. Hätte man anhand des Filmstarts von Sex and the City 2 eigentlich auch von diesem Sequel erwarten dürfen. Dass dem nicht so war, überraschte nicht nur die Männerwelt, sondern auch die Filmemacher, die sich anschliessend über die schlechte Presse beschwerten und darin den Grund für die ungenügenden Einnahmen sahen. Dabei war es schon bei Sex and the City einfach, die auf Hochglanz polierte, heisse Luft nicht zu mögen.

Leider lässt Sex and the City 2 einmal mehr eine anständige Geschichte vermissen und beschränkt sich meist darauf, die vier Haupt-Damen in den neuesten Kleidchen und den höchsten Schuhen zu filmen. Das ist für Fans der damaligen Fernsehserie sicherlich anfänglich angenehm, wird aber mit zunehmender Filmdauer ätzend und schlichtweg langweilig. Und wer den Film neutral betrachtet, wird bald merken, dass 140 Minuten für so eine Modenschau einfach viel zu lang sind. Die Szenen wiederholen sich, die Überraschungen fehlen, und wenn sich Mr. Big und seine Carrie durch die Beziehungskrise kämpfen, dann interessiert das wirklich keinen mehr. Das war vielleicht im Fernsehen okay, aber da war das Ganze ja auch nach 45 Minuten wieder gegessen.

Fazit: Man muss kein Mann sein, um Sex and the City 2 nicht zu mögen. Es fehlt an allen Ecken und Enden, die vier Damen sind zu Diven mutiert, die ausschliesslich herumstolzieren und deren Geschichte eigentlich niemanden mehr richtig packt. Zugegeben, die Dekors sind schön, die Produktion gut umgesetzt und stylisch gefilmt, aber inhaltlich halt einfach leer, wie die Geldbörse des Gatten, wenn die Dame des Hauses auf Shoppingtour ist. Sorry Mädels, so nicht.

Die DVD zu Sex and the City 2 macht keinen grossen Spass, da auf der Single-Disc total auf Bonusmaterial verzichtet wurde. Noch nicht mal der Trailer ist da zu finden. Ausserdem hat das Bild überraschende Mängel und macht vielfach einen fleckigen Eindruck. Da müsste man sich wohl die Blu-Ray kaufen, um einen schönen Bildtransfer geniessen zu können. Der Ton allerdings ist okay, zwischendurch aber etwas dumpf. Und das auch in der Originalfassung. Auch hier hätte man durchaus höhere Qualität erwarten dürfen. Dafür ist ein kleines Booklet beigelegt, das Infos über Darstellerinnen, Regisseur und natürlich auch Kostümdesigner liefert. Lesen muss man es allerdings selber...

/ muri

Kommentare Total: 13

Markus

Zitat muri (2010-10-20 09:43:18)
Zitat Markus (2010-10-20 09:35:55)
Zitat muri (2010-10-20 09:15:00)

...Das war vielleicht im Fernsehen okay, aber da war das Ganze ja auch nach 45 Minuten wieder gegessen.

30 Minuten...45 wären nur noch Folter gewesen...

Werbung miteingerechnet....😉

My mistake sorry.. 😄

muri

Zitat Markus (2010-10-20 09:35:55)
Zitat muri (2010-10-20 09:15:00)

...Das war vielleicht im Fernsehen okay, aber da war das Ganze ja auch nach 45 Minuten wieder gegessen.

30 Minuten...45 wären nur noch Folter gewesen...

Werbung miteingerechnet....😉

Markus

Zitat muri (2010-10-20 09:15:00)

...Das war vielleicht im Fernsehen okay, aber da war das Ganze ja auch nach 45 Minuten wieder gegessen.

30 Minuten...45 wären nur noch Folter gewesen...

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen