Robin Hood (2010)

Hände weg von meinem Znüni!

Frankreich, 1199: König Richard (Danny Huston) ist von seinem Kreuzzug zurückgekehrt und plündert sich durch Frankreich. Als der König im Kampf fällt, verlassen der Bogenschütze Robin Longstride (Russell Crowe) und seine Mitstreiter Will (Scott Grimes), Allan (Alan Doyle) und Little John (Kevin Durand) die Armee, um endlich nach England zurückzukehren. Unterwegs stossen sie auf den sterbenden Ritter Robert Loxley (Douglas Hodge), der die Aufgabe hatte, Richards Krone nach London zu bringen und deswegen vom Verräter Sir Godfrey (Mark Strong) in einen Hinterhalt gelockt wurde. Bevor er stirbt, gibt er seine Mission an Robin weiter und bittet ihn auch darum, sein Schwert seinem alten Vater nach Nottingham zu bringen.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik

3.5 Sterne 

» DVD-Kritik: Director's Cut


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Robin des Bois

Drehorte: USA, Grossbritannien 2010
Genres: Action, Abenteuer, Drama, History
Laufzeit: 140 Minuten

Kinostart: 13.05.2010
Verleih: Universal Pictures Schweiz

Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Brian Helgeland, Ethan Reiff, Cyrus Voris
Musik: Marc Streitenfeld

Darsteller: Russell Crowe, Cate Blanchett, Max von Sydow, William Hurt, Mark Strong, Oscar Isaac, Danny Huston, Eileen Atkins, Mark Addy, Matthew MacFadyen, Kevin Durand, Scott Grimes, Alan Doyle, Douglas Hodge, Léa Seydoux, Jonathan Zaccaï, Robert Pugh, Gerard McSorley, Velibor Topic, Ciaran Flynn

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

21 Kommentare

erste hälfte ansprechend, dann wird's immer doofer mit dem höhepunkt waldschulpädagoge robin...

Ich habe den Streifen kürzlich ein zweites Mal gesehen. Aber überzeugen kann er mich weiterhin nicht. Momentan für mich sicherlich eine der grössten Entäuschungen in diesem Jahr. Als Robin Hood in die Kinos kam hatte ich riesen Hoffnungen. Dies war aber nicht anders zu erwartet, betrachte man nur den Regisseur, die tollen Schauspieler und die Story, welche viel potenzial gehabt hätte.

Leider kommt die Story nie wirklich ins Rollen. Es passiert zu wenig. DIe Gefechtszenen sind höhepunktarm und übehaupt nicht pompös insziniert. Da helfen auch schöne Bilder und ein gut aufspielender Crowe nicht.

[Editiert von ()=() am 2010-11-07 16:06:19]

Hatte keine Probleme mit der PS3 aber mit dem Film. Man spürt, dass man nicht wusste was man wollte. Zu viele Figuren und Handlungsstränge welche gar nicht richtig ausgeschmückt wurden. Tolle Bilder, langweiliger Score. Gute Schauspieler.

Diese kopierte Omaha Beach Szene aus Saving Private Ryan und die ausgeblendete Gewalt (FSK 12) nervten auch.

wurde erst gerade (21.09) updatet, ist jetzt die 3d version,werde mich mal im internet erkunden ob sie fehlerhaft ist (auch bei 3d gabs ein flimmern)

Ich würde die PS3 einmal updaten und es dann nochmals probieren.