MacGruber (2010)

MacGruber (2010)

Oder: Selbst ist der Mann

Helden im Anmarsch

Helden im Anmarsch

Seit bei seiner Hochzeit vor zehn Jahren die Braut explodiert ist, hat sich der Agent MacGruber (Will Forte) aus dem aktiven Dienst der Regierung verabschiedet. Offiziell ist er tot, inoffiziell lebt er ein Leben als Einsiedler in einem Kloster. Nun machen sich Colonel Faith (Powers Boothe) und Lieutenant Piper (Ryan Phillippe) auf, um den Überagenten zu rekrutieren. Denn ein übler Waffenhändler namens Dieter Von Cunth (Val Kilmer) hat einen Atomsprengsatz geklaut und will ihn verscherbeln. Die Welt ist in grösster Gefahr, und nur einer kann helfen: der Beste der Besten. Der Mann, der ohne Waffengewalt eine ganze Armee besiegen kann. Der Mann, der die coolste Frisur von allen trägt, seinen Blaupunkt-Radio über alles liebt und einfach der Grösste ist: MacGruber.

BumsFallera

BumsFallera

Nach einiger Überredungskunst macht sich MacGruber auf die Suche nach seinem Erzrivalen. Sein eigenes, aus lauter Kampfhelden bestehendes Team kann ihm nicht mehr helfen, somit muss MacGruber zusammen mit seiner Freundin Vicki St. Elmo (Kristen Wiig) und Lt. Piper den Kampf aufnehmen. Doch wer nun gedacht hat, dass unter der Leitung eines so erfahrenen Soldaten, eines Nationalhelden, nichts schief gehen kann, der kennt MacGruber schlecht....


DVD-Rating

Wayne's World ist ein Beispiel, die Coneheads sind ein anderes: Jede Menge Charaktere aus der US-Comedyshow "Saturday Night Live" haben es in die Regionen des abendfüllenden Spielfilms geschafft. Mehrheitlich mit bescheidenem Erfolg, aber immerhin konnten sie die Kultcharaktere in die Kinowelt hinaustragen. MacGruber ist ebenfalls so ein Charakter, der die Figur des MacGyver veräppelt. Von der Frisur bis hin zum Rumgebastle darf da nichts fehlen.

Doch während damals Richard Dean Anderson für flotte Unterhaltung gesorgt hat, kommt der von Will Forte verkörperte MacGruber kaum über kindlich blöden Humor hinaus. Die Dialoge sind mehrheitlich infantil und uninteressant, die Gags zünden nur selten, aber immerhin fliesst Kunstblut in erstaunlicher Menge. Denn wenn Gruber zum Kehlenschlitzen ansetzt, dann rappelt's im Karton.

Darstellerisch steht Will Forte natürlich im Mittelpunkt, während seine Kollegen Ryan Philippe und vor allem Kristen Wiig (Bridesmaids) nicht zum Zug kommen. Die Dame hat zwar einige nette Verkleidungsmomente, aber richtig lustig ist auch sie nicht. Von Val Kilmer und seinem lustlosen Auftreten fangen wir gar nicht erst an. Lachen kann man allerdings, wenn die kräftigen Wrestler wie Paul Wight und Chris Jericho rekrutiert werden und dann schlussendlich... ach, das muss man schon selber gucken...

Fazit: MacGruber hat wenige Momente, die wirklich witzig sind, liefert viel Blödsinn, lässt den Zuschauer aber immer wieder auflachen. Sei es, weil die Szenen so grenzenlos debil sind (Friedhof-Sex) und die Gags auch mal zünden (Tennisball-Bombe). Eine grosse Komödie ist das nie und nimmer, aber als Schnell-Comedy-Futter für zwischendurch durchaus annehmbar.

Die DVD liefert leider keinerlei Extras, was enttäuschend ist, zumal hier genügend Material von "SNL" vorhanden gewesen wäre. Technisch macht der Film eine anständige Falle, auch wenn das Bild zwischendurch Mängel aufweist. Der Ton kommt aber klar und sauber abgemischt durch die Boxen.


OutNow.CH:

Bewertung: 2.5

 

31.12.2011 / muri

Community:

Bewertung: 1.8 (14 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar