The Last Airbender (2010)

The Last Airbender (2010)

Die Legende von Aang

Hundert Jahre nach seinem Verschwinden taucht der Junge Aang am Südpol auf. Er ist der Avatar, der als einziger alle vier Elemente - Wasser, Erde, Feuer und Luft - bändigen kann. Mit seinen Freunden Katara und Sokka macht er sich auf, um die Welt von der Herrschaft der Feuernation zu befreien.

Regie
Darsteller
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Genre
, , ,
Laufzeit
103 Minuten
Produktion
2010
Kinostart
, ,
Links
IMDb, TMDb
Thema
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Teaser Deutsch, 01:30

Alle Trailer und Videos ansehen

4 Nationen, 4 Elemente, 1 Katastrophe

Hundert Jahre nach seinem Verschwinden taucht der Junge Aang am Südpol auf. Er ist der Avatar, der als einziger alle vier Elemente - Wasser, Erde, Feuer und Luft - bändigen kann. Mit seinen Freunden Katara und Sokka macht er sich auf, um die Welt von der Herrschaft der Feuernation zu befreien.

Der Karate Kid wird immer jünger

Hundert Jahre nach seinem Verschwinden taucht der Junge Aang am Südpol auf. Er ist der Avatar, der als einziger alle vier Elemente - Wasser, Erde, Feuer und Luft - bändigen kann. Mit seinen Freunden Katara und Sokka macht er sich auf, um die Welt von der Herrschaft der Feuernation zu befreien.

OutCast - Episode 70: Die Glass-Trilogie und Zwingli

OutCast

M. Night Shyamalan zerbricht seine Glass-Trilogie und Zwingli reformiert Zürich, nicht aber das Schweizer Kino. Marco und Nicolas berichten von ihrer mässig erfolgreichen Kinowoche.

Grosi und Opa sind seltsam: Erster Trailer und erste Bilder zum Horrorfilm "The Visit"

Seit dem letzten guten Film von M. Night Shyamalan ist schon eine Weile vergangen. Nach einem Fantasy- und einem Sci-Fi-Streifen probiert er es jetzt mal wieder mit Horror.

Razzies 2011: Die "Gewinner"

The Last Airbender ist der schlechteste Film des vergangenen Jahres.

Razzies 2011: Die Nominationen

Damit auch die schlechten Filme was zu feiern haben - die Nominationen der Himbeeren!

Fiesling an der Spitze

"Despicable Me" heisst ein neuer Animationsspass, der in den USA die Kinos erobert

Vampire schlagen Shyamalan

Der dritte Teil der "Twilight"-Geschichte holt sich am US-Startwochenende den ersten Platz

Shyamalan macht mal wieder auf Mysteriös

Der indische Regisseur hat ein neues Projekt am Start. Top-Secret!

Der OutNow-Filmausblick 2010, Episode 3

Nach der WM ist vor dem Kinosommer. Der Filmausblick für das dritte Quartal.

Super Bowl? Trailer Bowl!

Die wohl teuersten Trailerplatzierungen des Jahres waren gestern im US-TV zu sehen

Shyamalan wills nochmal wissen

M. Night Shyamalan kommt mit einem Comicumsetzung in die Kinos. Erfolgreich?

Kommentare Total: 25

Blaque2

Falsch gecastet!!!

"Die Legende von Aang" zeichnet sich durch seine ausserordentlich schlechten schauspielerischen Leistungen aus. Zu dem wurde aus einer durchaus fantasievollen Geschichte eine schlecht umgesetzte Verfilmung. Das ist wohl einzig und allein dem Regisseur zuzuschreiben.
Die Besetzung der Hauptrollen dürfte wohl auch fragwürdig sein, denn es wurden ausschliesslich weisse Schauspieler gewählt. Das ist schlicht ignorant, weil die Hauptfiguren definitiv von chinesischem und japanischem Einschlag sind.

😴😴

()=()

Trotz sehr schlechten Kritiken habe ich mir erhofft, dass The Last Airbender doch nicht so schlimm sein könnte. Dies war aber nicht der Fall. Shyamalan zeigt mit diesem Film schonungslos auf, dass das Fantasygenre nicht zu ihm passt. Man kann sich ja die Frage stellen, passt überhaupt noch ein Genre zu ihm?

Jaja ich finde es natürlich auch gut, dass Shyamalan nicht auf der Sequelwelle mitschwimmt. Ich finde es gut, dass er eigene Ideen hat, welche sogar interessant sind. Aber wenn er es immer wieder vermasselt und den alles über den Haufen wirft, kann man sich ernsthaft Fragen, ob man diesen Beruf weiter ausführen möchte. Doch genug auf den Regisseur reingeprügelt und ein Fazit zum Film.

Man sieht dem Streifen an, dass er storymässig grosses Potenzial gehabt hätte. Aber in diesem Punkt hat man auf der ganzen Linie versagt. Mit durchzogenen 100min kommt die Story sehr oberflächlich daher. Es fehlt ein richtiges Konzept. Es fehlt eine Vertiefung in diese grosse Welt. Wenn gibt es sonst noch in dieser Welt? Wer sind diese Leute, was sind derer Absichten. Das sind Punkte, die The Lat Airbender verschenkt. Da hat es das Vorblild Lotr mit Gondor, Rohan oder Mordor viel besser gemeistert. Doch wenn die Macher denken, dass diese kurze Spielzeit reiche um die Leute zu fesseln, dann Prost.

Die Schauspieler sind unter aller Sau. Kein einziger vermag zu überzeugen. Das Hauptrio spielt so übertrieben monoton, dass sie mich schon nach 20min zwingen, den FIlm zu beenden (keine Angst habe durchgehalten😉). Bei den Dialogen muss man die Drehbuchautoren an den Galgen bringen. Wie um Gottes Willen kann man von Schauspielern erwarten, dass man solchen Schrott vor der Kamera sprechen muss. Da kommt mir mein Mittagessen hoch.

Die Effeke waren ja ganz nett. Dank denen kann sich The Last Airbender sogar von 1 Stern verbuchen. Aber muss es wirklich sein, dass jeder Akteur bevor er seinen Feuerangriffe oder Luftschüsse (keine Ahnung wie ich Luftschüsse genauer beschreiben soll😄) abgibt, so lächerlich im Zeug herumtanzen. Das ist nicht mal mehr Geschmackssache. Das ist einfach hundselend nervig.

Der Streifen ist einfach nur holprig, blöd, schlecht, übertrieben langweilig, schlecht gespielt, oberflächlich...ach wisst ihr was, vergesst was ich weiter oben geschrieben habe, dass die Effekte immerhin 1 Stern geben. Das Teil ist unterirdisch schlecht und verdient eine grosse 0.

yan

So, jetzt melde ich mich auch mal zu Wort, um das angeblich so schreckliche neue Filmchen von Shyamalan zu bewerten. Ich fand The Last Airbender weder grottenschlecht noch grossartig. Die Schauspieler machen ihre Sache solide und die Dialoge sind grösstenteils in Ordnung. Wo hier die schlimmen Dialoge a la Happening waren, weiss ich persönlich nicht. Klar, kann hier nicht vom ganz grossen Drehbuch sprechen, aber mal ehrlich Avatar ist eine Kinderserie-Verfilmung!! Die Effekte und vor allem die Musik sind sehr schön geworden. Storytechnisch setzt sich tatsächlich manchmal alles puzzlemässig zusammen und man kommt nur schwer nach, da die Hauptpersonen von Ort zu Ort switchen. Immerhin verzichtet Shyamalan aber darauf jede einzelne Person zu beschriften oder unnötig zu charakeriseren. Vielleicht stört gerade das so viele Zuschauer an The Last Airbender, ich hingegen fand es nur logisch, weil sonst noch mehr Zeit auf Kosten der Personen, anstatt der Kindergeschichte gegangen wäre. Im Endeffekt hat mich der Film 100 Minuten lang gut unterhalten und ich kam nicht eine Sekunde auf die Idee den Film abzuschalten. Schöne trickreiche Bilder und eine tolle Welt alleine machen aber noch kein Meisterwerk. Ich freue mich, deshalb umso mehr, auf die Fortsetzungen, denn das es Shyamalan kann, hat er bereits mehr als einmal bewiesen.

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen