Konferenz der Tiere (2010)

Der Guido... ähhh... die Gisela und die Angie

Billy (Stimme: Ralf Schmitz) ist anders als andere Erdmännchen: Als unermüdlicher Optimist und Träumer eckt er bei seinen Artgenossen und den meisten anderen Tieren in der Kalahari-Wüste oft an und wird belächelt. Als plötzlich die jährliche Flut aus den Bergen und somit das lebenswichtige Wasser ausbleibt, kämpfen die tierischen Bewohner ums nackte Überleben. Auch andere Tiere bangen um ihre Existenz. Sei es Öl, welches vor Galapagos aus einem Tanker austritt, die schmelzende Eisschicht in der Arktis oder Buschbrände in Australien - rund um den Erdball müssen die Tiere die Konsequenzen ausbaden, die ihnen der Mensch eingebrockt hat.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Englischer Titel: Animals United
Französischer Titel: Animaux & Cie

Drehort: Deutschland 2010
Genres: Animation, Komödie, Familienfilm
Laufzeit: 93 Minuten

Kinostart: 07.10.2010
Verleih: Pathé Films

Regie: Reinhard Klooss, Holger Tappe
Drehbuch: Oliver Huzly, Reinhard Klooss, Erich Kästner, Sven Severin
Musik: David Newman

Darsteller: James Corden, Stephen Fry, Andy Serkis, Dawn French, Vanessa Redgrave, Jim Broadbent, Jason Donovan, Omid Djalili, Sean Schemmel, Marc Thompson, Jason Griffith, Mischa Goodman, Élisabeth Williams, Jessica Owen, Erica Schroeder, Tom Wayland, Veronica Taylor, Ruben Lloyd, Jimmy Zoppi, Gary McHenley

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Hätte ihn ein bisschen lustiger erwartet, aber der Film bringt die Message klar und deutlich rüber, ohne aufdringlich zu wirken. Die Stimmen sind okay, die Animationen können sich sehen lassen und wenn das anfängliche und die Kids doch sehr verwirrende Chaos seinen Zusammenhang mit der Geschichte findet, dann entwickelt sich ein richtig guter und schöner Film.

DAS ist mal ein Film für die Kids. Da gibts Spass, Spannung und sogar noch was zu lernen....

» Filmkritik: Chérie, wo ist das Wasser?