Iron Man 2 (2010)

Iron Man 2 (2010)

Oder: Rostfrei gegen Russland

Komm zu Papa!

Komm zu Papa!

Der Millionär Tony Stark (Robert Downey Jr.) ist "Iron Man". Das hat er bekanntgegeben und nun sollen ihm die Menschen gefälligst dankbar sein. Schliesslich ist er stets dort, wo's brennt, bringt Beruhigung in internationale Konflikte und ist omnipräsent. Heikel wird's dann, als Stark merkt, dass seine Energie langsam zu Ende geht, die Kontrollanzeige immer niedrigere Zahlen anzeigt und die "Batterien" immer schneller den Geist aufgeben. Und da ist da noch ein Herr aus Russland...

Ich mag Computer

Ich mag Computer

Der Russe Ivan Vanko (Mickey Rourke) werkelt nämlich fleissig an der Technologie, die Stark zum Helden gemacht hat. Die soll Stark auch noch grad dem Militär zur Verfügung stellen, was er natürlich verweigert. Da kommt Vanko grad richtig. Er passt Stark in Monaco beim Autorennen ab, versohlt ihm den Hintern und wird schon bald von Justin Hammer (Sam Rockwell) engagiert, um eine ganze Reihe von Iron-Man-Anzügen für den Staat zu basteln. Denn Hammer ist, im Gegensatz zu Stark, durchaus bereit, dem Militär Roboter mit der neuen Technologie zu liefern und sich eine goldene Nase daran zu verdienen.

Dass der Russe dabei seine eigenen Pläne verfolgt, Starks Assistentin Pepper Potts (Gwyneth Paltrow) zum CEO aufsteigt und Tonys bester Freund Rhodey (Don Cheadle) selber in einen Superheldenanzug steigen muss, hätte ja niemand ahnen können. Vor allem Tony Stark nicht, der sich anhand dieser Bedrohungen erneut dem Alkohol zuwendet...


Film-Rating

2008 kam mit Iron Man die erste "pure" Marvel-Verfilmung ins Kino. Ohne Einmischung von aussen konnte das Marvel Filmstudio mit einer Geschichte auftrumpfen, die nicht nur Fans, sondern auch Kritiker zu begeistern vermochte. Und natürlich war bald darauf klar, dass eine Fortsetzung folgen sollte. Nun ist Iron Man 2 da und lässt uns einen tiefen Einblick ins Seelenleben des Tony Stark nehmen. Denn so cool er auch als Metallmann ist, so zerrissen, überfordert und sensibel ist der Mann, wenns zurück ins reale Leben geht.

Die Geschichte von Iron Man 2 startet kurz nach der Pressekonferenz des ersten Teils. Tony Stark ist nun also ein Superheld, der mit einer Mehrzahl von Bedrohungen konfrontiert wird, die einerseits in metallener Rüstung bekämpft werden können, aber auch im eigenem Seelenleben lauern. Genau das ist es, was diese Fortsetzung faszinierend und interessant macht. Der Held muss (einmal mehr) kämpfen, liegt am Boden und hat die Welt gegen sich. Zudem hat sich im von Mickey Rourke verkörperten "Whiplash" ein Gegner entwickelt, der mehr drauf hat, als nur Peitschen zu schwingen. Dafür klingt sein russischer Akzent recht witzig...

Robert Downey Jr. knüpft an die tollen Vorstellungen seiner letzten Filme (Tropic Thunder, Sherlock Holmes) an und verkörpert seinen Charakter erneut mit einer Arroganz und Lässigkeit, dass es schon fast an eine Frechheit grenzt. Doch für die bodenständige Arbeit hat er ja schliesslich Don Cheadle, der Terrence Dashon Howard ersetzt und seine Arbeit überzeugend macht. Nett ist Scarlett Johansson als Agentin, während Gwyneth Paltrow zur etwas nervigen Nebenfigur degradiert wurde.

Natürlich haben wir den Trailer gesehen und uns gefreut, dass die australischen Rocker von AC/DC den Soundtrack zum Film beigesteuert haben. Eine kleine Enttäuschung ist dann aber die Tatsache, dass zwar "Shoot to Thrill" am Anfang kurz vorkommt, wir dann aber bis zum Abspann warten müssen, um weitere Klänge der Truppe zu hören.

Fazit: Iron Man 2 ist ein erwachsener Comicfilm, der Tiefe und Ernsthaftigkeit gekonnt mit Witz und Action vermischt, wobei Letzteres hauptsächlich im grossen Finale die Leinwand zum Brennen bringt. Eine bessere Verteilung über den ganzen Film hätte nicht geschadet. Trotzdem, wer schon den ersten Film mochte, kommt nicht herum, auch diesen zu gucken. Denn wenn ein Superheld momentan rockt, dann ist es "Iron Man"!


OutNow.CH:

Bewertung: 4.5

 

28.04.2010 / muri

Community:

Bewertung: 4.5 (167 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

42 Kommentare