Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (2010)

Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (2010)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1
  1. , ,
  2. ,
  3. 146 Minuten

Blu-ray-Review: Camping-Fieber!

Hände waschen nicht vergessen
Hände waschen nicht vergessen

Seit dem Tod von Albus Dumbledore ist sich Harry Potter (Daniel Radcliffe) im Klaren darüber, dass es jetzt kein Zurück mehr gibt. Er muss nun aktiv werden im Kampf gegen den bösen Voldemort (Ralph Fiennes) und einen Weg finden, diesen zu töten. Als bei der Flucht vor den Todessern die ersten Todesfälle auf der "guten" Seite zu beklagen sind, will sich Harry alleine aufmachen, um die sogenannten Horkruxe zu finden. Diese Teile der Seele Voldemorts sind versteckt und praktisch unmöglich zu finden. Natürlich lassen Hermine (Emma Watson) und Ron Weasley (Rupert Grint) ihren Freund nicht alleine auf diese gefährliche Reise.

Das H-Team
Das H-Team

Bald darauf werden die drei vom Zauberminister besucht, der jedem einen Gegenstand aus Dumbledores Besitz übergibt: einen Deluminator (schnappt und verteilt Licht), einen Schnatz und ein Märchenbuch. Und je länger sich unser Trio mit diesen Gegenständen befasst, desto klarer werden die ersten Spuren zu den verbleibenden Horkruxen. Dass dabei die Zauberwelt unter der Führung von Voldemort das Ministerium übernommen hat und Muggles verfolgt werden, macht das Unterfangen nicht einfacher. Im Gegenteil, Harry Potter muss mehr als einmal über seinen Schatten springen, wenn er das Böse in die Knie zwingen will.

Eigentlich sind die Geschichten von Harry Potter im Kino zum Selbstläufer geworden. Der junge Zauberlehrling könnte auch 90 Minuten lang nur seinen Zauberstab schwingen, Sprüche murmeln und in die Weiten des Landes gucken, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1 wäre trotzdem an den Kinokassen gut gelaufen. Und auch den Anspruch, immer düsterer und erwachsener zu sein, vernimmt man nun auch schon seit einigen Teilen. Dass nun das Finale, natürlich ganz ohne gewinnbringende Absichten, in zwei Teilen produziert wurde, passt zur Tatsache, dass aus dem einst herzigen Bub mit staunendem Gesichtsausdruck eine brutale Geldmaschine geworden ist. Themenpark inklusive.

Das schlägt dann gezwungenermassen auf die Geschichte(n). Der Film lässt sich Zeit. Viel Zeit. Zwischenmenschliche Beziehungen werden erklärt, die Figuren campieren, streiten und versöhnen sich und suchen irgendwo aussenherum nach verschiedenen Teilen, um das Böse zu vernichten. Dieses Böse hingegen setzt sich mit seinen Schergen zivilisiert an den Tisch, lässt eine Schlange darüber kriechen und plaudert... und plaudert... und plaudert... Bis sich Ralph Fiennes als Voldemort mal aus dem Haus wagt, nimmt ihm schon fast kein Zuschauer mehr ab, dass er eine Bedrohung für Potter ist. Und wie diese letzte Begegnung (in Teil 2 zu sehen) ausgeht, wissen wir ja auch schon.

Trotzdem ist Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1 interessant und eine gute Einleitung in den zweiten (und letzten) Teil des siebten Films der Reihe. Die Positionen werden besetzt, die Rollen gestärkt, und zwischendurch darf's auch mal gruseln. Der Fokus liegt auf unserem Heldentrio Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint. Die drei sind ihren Charakteren gewachsen und dürfen sich wohl erneut auf einen schönen Gehaltscheck freuen.

Fazit: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1 ist eine Einleitung. Punkt. Es passiert herzlich wenig, und die bekannten Gesichter entdecken wir in fast jeder kleinsten Rolle (Bill Nighy). Wenn man daran denkt, was im Buch noch alles folgt, dann muss Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 ein vollgepacktes Actionspektakel werden, das jeden anderen Genrekollegen alt aussehen lassen müsste. Müsste...

Die Blu-ray von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1 überzeugt vor allem durch ein klares Bild, das auch in den dunklen Sequenzen (und von denen gibt's einige) immer dran bleibt und qualitativ hervorragend ist. Der Ton ist pompös und sehr sauber abgemischt. Macht Spass. Bei den Extras legt man den Fokus auf die verschiedenen Blicke hinter die Kulissen. Verschiedene Sequenzen werden beleuchtet und kommentiert. Dazu gibt es zusätzliche Szenen, die es nicht in den finalen Film geschafft haben, und eine neue Szene aus dem (wohl) endgültig letzten Teil der Potter-Reihe. Eine kleine Trailershow rundet das schöne Angebot ab. Was soll man denn auch noch zeigen, was nicht schon auf den bisherigen DVD- und Blu-ray-Editionen gezeigt wurde? Eventuell ein Bericht über die Eröffnung des Themenparks in Florida? Genau, den hat man nämlich auch auf die Blu-ray draufgepackt. Wer da noch nicht war, soll sich schnellstens einen Besen schnappen. Es lohnt sich.

/ tam

Kommentare Total: 28

puppet

Zitat yan (2011-05-05 11:56:55)

dafür erfahrt man umso mehr über die Charaktere und die eigentliche Geschichte...

Aha und was erfährt man denn von den Personen noch zusätzlich? Ich denke in den ersten 6 Teilen hat man über Harry und seine Freunde mehr als genug erfahren, darum hab ich auch ein bisschen mehr erwartet, als nur ein wenig Camping im Düsterwald.....

sorry ich glaub ich hab das missverständlich geschrieben. ich meine das man die situation in der die charaktere sind besser versteht, die beziehung zwischen ron/hermine und harry... ausserdem kann man diesen teil einfach nicht abkürzen... wer das buch gelesen hat weiss das... es läuft ja auf das hinaus, dass sie zuerst überhaupt keine ahnung haben wo die horkruxe versteckt sind... ich finde wenn man ein Buch verfilmt sollte man es schon so gut als möglich umsetzen (nicht so wie bei "Eragon" :S) und alle wichtigen szenen mit einbeziehen, wem s nicht passt... tja geschmackssache, aber ich mag den Teil sehr und freu mich umso mehr auf den letzten ;)

yan

dafür erfahrt man umso mehr über die Charaktere und die eigentliche Geschichte...

Aha und was erfährt man denn von den Personen noch zusätzlich? Ich denke in den ersten 6 Teilen hat man über Harry und seine Freunde mehr als genug erfahren, darum hab ich auch ein bisschen mehr erwartet, als nur ein wenig Camping im Düsterwald.....

puppet

wirklich schlechte kritik hier.... Jeder der das Buch gelesen hat weiss das hier wenige action szenen sind... dafür erfahrt man umso mehr über die Charaktere und die eigentliche Geschichte... ich finde diesen Teil super gemacht... man hat das BUCH wirklich toll verfilmt. Für Leute die halt nur Action wollen und nicht an der Geschichte intressiert sind ist es halt ein reinfall... ich persönlich habe es lieber wenn man die Geschichte korrekt schildert anstatt einfach 1e action szene nach der andere zu haben... freu mich auf Teil 2

PS das man für dieses Buch 2 Teile macht da es sehr viel Handlung beinhaltet ;)

Kommentar schreibenAlle Kommentare anzeigen